Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Lupo III: Hochzeit, Titel und Riesenparty

AZ/WAZ-Meisterserie Lupo III: Hochzeit, Titel und Riesenparty

Lupo/Martini III war als Titelfavorit in die Saison gegangen - und wurde den Erwartungen gerecht. Aber der Saison-Endspurt in der Fußball-Kreisliga hätte nicht spannender sein können: Lupo, Kästorf/Warmenau und Atletico lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Erst am letzten Spieltag sicherten sich die Italiener den Titel im Endspiel gegen Kästorf.

Voriger Artikel
Paetz: Pech nach dem Finale
Nächster Artikel
Scheder stürzt ab: Knapp an Bronze vorbei

Meister der 1. Kreisklasse: Lupo III mit (h. v. l.) Selim Zaizaa, Osema Zouari, Alberto Brunetti, Maurice Bernau, Kevin Burek, Alessandro Sicilia, Ricardo Camileri, Irfan Uka, Marcel Fischer, Lukas Elling, Enrico Alemanno; (M. v. l.) Trainer Dennis Bonanno, Davis Occhineri, David Nowak, Steven Jenschke, Carmelo Di Stefano; (v. v. l.) Malek Balti, Marco Martelotta; (v.) Alkan Kuyucu. Es fehlen: Marius Koch, Marcel Behn, Niko Glaubke.

Quelle: Britta Schulze

Meister - das hatte Lupo-Coach Dennis Bonnano zwischenzeitlich nahezu abgeschrieben: „Als wir am 21. Spieltag in Wendschott verloren, haben wir den Titel schon fast aufgegeben.“ Zum Glück nur fast. Das Spiel gegen Atletico änderte alles. Drei Wochen vor Saisonende siegte Lupo mit 5:2 und kickte den Rivalen aus dem Rennen. „Das war mit Sicherheit ein Schlüsselspiel, von da an hatten wir den Titel bis zum Ende in der eigenen Hand“, so Bonnano.

Vor der finalen Partie in Kästorf stand für den Coach noch ein weiteres Highlight an, er heiratete seine Loredana. „Den Samstag vor dem Spiel war Hochzeit - mit der gesamten Mannschaft. Die Jungs hatten schon was getrunken, davon hat man beim Spiel zum Glück nichts mehr gemerkt“, verriet Bonnano schmunzelnd.

Der Meister wurde dann von Fans und Familien empfangen. Zusammen mit der zweiten Herrenmannschaft wurde nach der Übergabe der Meisterschale gegrillt. Bonnano: „Wir hatten eine Aufstiegsparty zusammen mit der Zweiten geplant. Dass wir dann auch noch als Meister aufsteigen, ist das i-Tüpfelchen.“ Die neue Saison kann der Coach kaum erwarten: „Das wird ein neues Abenteuer, in dem wir uns auf den Klassenerhalt konzentrieren. Ich bin stolz darauf, dass meine Spieler nun schon seit über vier Jahren an mich glauben.“

syb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg