Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Lupo: Amin trifft doppelt beim 3:1

Fußball-Oberliga Lupo: Amin trifft doppelt beim 3:1

Verdienter Sieg für Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg im letzten Heimspiel der Saison: Beim 3:1-(1:1)-Erfolg über den SC Spelle-Venhaus trafen Andrea Rizzo sowie Petrus Amin per Doppelpack für die Italiener.

Voriger Artikel
Vorsfelde hält sich die Tür zur 3. Liga sportlich offen
Nächster Artikel
Lupo mit Turbostart - JSG Okertal steigt ab

Der Matchwinner: Petrus Amin (M.) erzielte die beiden entscheidenden Treffer zu Lupos 3:1-Sieg gegen Spelle-Venhaus.

Quelle: Photowerk (bb)

Die Elf von Trainer Francisco Coppi kam gut ins Spiel, wurde aber von den Gästen bei deren ersten Angriff kalt erwischt. Einen Rückpass von Rizzo erlief sich Steffen Menke, dessen Schuss Lupo-Keeper Lennart Gutsche noch abwehren konnte. Aber den Abpraller verwandelte Torjäger Sascha Wald mit seinem 24. Saisontreffer zum 1:0.

Doch Lupo ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. „Wir haben die Ordnung behalten, das war wichtig“, so Coppi. Und sein Team kam schnell zum Ausgleich. Rizzo setzte sich über links durch und schoss den Ball von der Strafraumgrenze ins lange Eck. Noch vor der Pause hätten die Kreuzheider in Führung gehen können, doch der agile Rizzo vergab zwei gute Möglichkeiten. Nach dem Wechsel hatte der Offensivmann mit einem Pfostenschuss Pech.

Knapp zehn Minuten vor dem Ende dann die Erlösung. Amin versetzte Keeper Florian Egbers und schob zum 2:1 ein. Und in der Nachspielzeit wurde der Lupo-Sturmführer von Kevin Kluk mit einem Querpass bedient - 3:1 für die Italiener. „Ein auch in die Höhe verdienter Sieg“, meinte Coppi nach dem Schlusspfiff. Ein Platz im einstelligen Bereich der Tabelle ist Lupo nicht mehr zu nehmen, es kann von Platz sieben aber noch rauf gehen.

Vor der Partie wurde Rechtsverteidiger Hasan Dösemeci verabschiedet, der aus privaten Gründen künftig nur noch für die Reserve auflaufen wird. „Hasan hat in seinem letzten Spiel noch einmal gezeigt, wie wichtig er für unser Team war“, so Coppi.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg