Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Los geht‘s: Lupo startet bei Egestorf/Langreder

Fußball-Oberliga Los geht‘s: Lupo startet bei Egestorf/Langreder

Verspäteter Punktspielstart ins Jahr 2015 für Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg. Nachdem die Partie vergangenes Wochenende bei Teutonia Uelzen ausgefallen war, muss das Team von Trainer Francisco Coppi beim 1. FC Germania Egestorf/Langreder antreten.

Voriger Artikel
Muss Knobbe mitspielen?
Nächster Artikel
VfL II: Mit Ochs gegen Lübeck

Los geht‘s: Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg (beim Schuss Petrus Amin) startet beim 1. FC Germania Egestorf/Langreder in das Jahr. Das Hinspiel hatten die Kreuzheider auf eigenem Platz mit 0:1 verloren.

Quelle: Photowerk (gg)

An das Hinspiel gegen den Klub aus dem Landkreis Harburg erinnert sich der Coach der Italiener nicht gern. Die Kicker von FC-Trainer Jan Zimmermann - war als Spieler unter anderem bei Eintracht Braunschweig aktiv - siegten damals durch ein frühes Tor mit 1:0. Coppi hatte die Germanen vor der Saison als einen der Meisteranwärter auf dem Zettel. „Das sah nach dem Hinspiel auch so aus, aber mit dem weiteren Verlauf konnten sie genauso wenig zufrieden sein, wie wir mit unserer bisherigen Saison“, so der Lupo-Coach. Der erwartet wie im Hinspiel einen robust auftretenden Gegner. „Auch wenn die Ergebnisse nicht immer stimmten, so haben sie doch ein kampfstarkes Team beisammen.“

Lupo hat kaum Personalprobleme. Hasan Dösemeci und Jannik Jennerich, die sich zuletzt mit Fußverletzungen plagten, sind wieder im Training. Ob es für Sonntag reicht, ist allerdings noch offen. Sicher nicht im Kader ist Winter-Neuzugang Phil Schröder, der sich im Test gegen den Bezirksligisten SV Reislingen/Neuhaus am Knie verletzt hat. Ebenso wird Morsi Barkallah aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stehen.

Coppi und seine Schützlinge wollen am Sonntag die kleine Serie zum Ende des vergangenen Jahres weiter ausbauen. Aus den letzten vier Partien 2014 holten die Italiener immerhin zehn Punkte.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg