Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Los geht‘s! VfL II erwartet Aufsteiger

Fußball-Regionalliga Los geht‘s! VfL II erwartet Aufsteiger

Morgen (14 Uhr) geht es los! Fußball-Regionalligist VfL Wolfsburg II startet mit einem Heimspiel in die neue Saison. Zum Auftakt gastiert Aufsteiger Berliner AK 07 im Stadion am Elsterweg. Beim VfL II dabei: die Jungprofis Tolga Cigerci, Kevin Scheidhauer und Mateusz Klich.

Voriger Artikel
TV Jahn bescheiden: „Sind relativ chancenlos“
Nächster Artikel
Vorjahres-Top-Teams sind erneut Favoriten

Der Kader 2011/12 des VfL Wolfsburg II: (h. v. l.) Sebastian Schindzielorz, Garrit Golombek, Philipp Kreuels, Sebastian Huke, Julian Klamt, Alexander Klitzpera, Patrick Bauder; (3. Reihe v. l.) Sebastian Polter, Kevin Schulze, Florian Hartherz, Robin Knoche, Rafael Czichos, Rico Schlimpert, Sportlicher Leiter Pablo Thiam; (2. Reihe v. l.) Betreuer Alfred Müller, Teammanager Volker Heling, Physiotherapeut Goce Janevski, Dragan Erkic, Ferhat Yazgan, Bjarne Thoelke, Torwarttrainer Dennis Rudel, Reha-Trainer Robert Lossau, Co-Trainer Alexander Strehmel, Trainer Lorenz-Günther Köstner; (v. v. l.) André Fomitschow, Nico Granatowski, Tobias Krull, Michael Müller, Marius Sauss, David Chamorro, Mario Petry.

Quelle: Photowerk (mv)

Seit gestern trainieren Cigerci, Scheidhauer und Klich bei Lorenz-Günther Köstner mit. Ob sie jedoch alle morgen gegen die Berliner in der Startelf stehen, ließ der VfL-Coach noch offen. Im Training standen gestern Cigerci und Klich nicht in der vermeintlichen A-Elf. Gut möglich, dass Michael Schulze, der die beiden vergangenen Tage wegen Oberschenkelproblemen beim Profitraining ausgesetzt hatte, morgen auch noch zum Kader der Reserve stoßen wird. „Wenn das kein Risiko darstellt, und er nicht mit nach Köln fährt, wird Michael dabei sein“, so Köstner.

Die Gäste aus der Bundeshauptstadt haben den Sprung als Tabellendritter der Oberliga Nordost-Nord nur geschafft, weil Meister FC Hansa Rostock II und der Rangzweite Torgelower SV verzichtet hatten. „Dennoch werden wir sie nicht unterschätzen“, sagt Köstner. Zumal die Gäste mit Ronny Nikol, zuletzt beim Drittligisten Carl Zeiss Jena, einen routinierten Defensiv-Allrounder verpflichtet haben. Ebenfalls neu bei den Berlinern ist Mittelfeldmann Burak Altiparmak, der vergangene Saison noch beim VfL II spielte.

Köstners Vorgabe für morgen ist klar: „Wir wollen natürlich mit einem Sieg in die neue Saison starten!“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.