Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Liga-Neuling Fallersleben: Klassenerhalt ist das Ziel

Handball-Verbandsliga Männer Liga-Neuling Fallersleben: Klassenerhalt ist das Ziel

Bereits vor zwei Wochen haben die Handballer des VfB Fallersleben die ersten Schritte in der neuen Saison getan: Im HVN-Pokal erreichte das Team des Trainergespanns Uwe Wacker und Stefan Cauer die nächste Runde. Am Samstag (18 Uhr) beginnt mit dem ersten Heimspiel gegen den SV Altencelle in der Verbandsliga aber nochmal ein neuer Abschnitt für den Aufsteiger.

Voriger Artikel
VfL: Verspäteter Start in Plesse
Nächster Artikel
Absteiger Hattorf startet mit Doppelpack

Der VfB Fallersleben 2014/15: (h. v. l.) Christian Sperling, Chris Reitmeier, Christian Schulenburg, Michael Schmidt, Marco Frerichs, Paul Timner; (M. v. l.)Trainer Uwe Wacker, Betreuer Klaus Wegner, André Frerichs, Sascha Siemann, Tim Tangermann, Christian Bangemann, Spartenleiter Andi Münder, Torwarttrainer André Korte, Physiotherapeutin Kathleen Kruse; (v. v. l.) Kris Behrens, Zwetan Georgiev, Niklas Hoch, André Thielebein, Markus Heinecke, Lars Bichbäumer, Pawel Poplawski. Es fehlen Trainer Stefan Cauer und Patrick Blumberg.

Nach einer äußerst erfolgreichen Saison, die mit dem Landesliga-Titel gekrönt wurde, müssen sich die Fallersleber nun mit deutlich stärkeren Teams messen. „Für uns ist es absolutes Neuland. Vergangenes Jahr haben wir wirklich viel gewonnen. Aber in der kommenden Saison warten viele Qualitätsmannschaften, die vom Kaliber her so sind wie Rhumetal oder Zweidorf/Bortfeld“, sagt Wacker. Favoriten sind aus seiner Sicht der MTV Braunschweig und der TSV Burgdorf III: „Zwei absolute Spitzenmannschaften. Aber wir gehen mit viel Spannung und Freude in dieses Abenteuer.“

Gleich im ersten Spiel in der neuen Liga-Umgebung hat der VfB Heimrecht. Altencelle war in der vergangenen Saison Siebter. Wacker sagt: „Der SV wird ein heißer Gegner. Wir müssen unsere Schwächen möglichst gering halten und unsere Stärken ausspielen, um dann über 60 Minuten eine Top-Leistung zu bringen.“

Der VfB startet bescheiden, will den Klassenerhalt sichern. Mit Christian Bangemann und André Frerichs kamen von Drittliga-Absteiger MTV Vorsfelde zwei erfahrene und torgefährliche Feldspieler hinzu. Und vielleicht kann der VfB ja überraschen. Auch in die vergangene Saison war man in der Hoffmannstadt zurückhaltend gegangen, nachdem es so oft mit dem angepeilten Aufstieg nicht geklappt hatte.

Der VfB-Kader:

Tor : André Thielebein (SG Solpke/Mieste), Niklas Hoch, Markus Heinecke. Feld – Rückraum: Kris Behrens, Tim Tangermann, Christian Bangemann (MTV Vorsfelde), Pawel Poplawski, Sascha Siemann, Patrick Blumberg. Kreis : Zwetan Georgiev, Michael Schmidt, Lars Bichbäumer. Außen : Chris Reitmeier, Christian Sperling, Marco Frerichs, Christian Schulenburg, Paul Timner, André Frerichs (Vorsfelde).
Abgang: Raul del Pino (Ziel unbekannt).

dre

Voriger Artikel
Nächster Artikel