Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Laagberg-Duell: ESV trifft auf den TSV

Wolfsburger Fußballkreis Laagberg-Duell: ESV trifft auf den TSV

Nachbarschaftsduell am Laagberg: Der ESV Wolfsburg trifft heute in der Fußball-Kreisliga auf den TSV Wolfsburg.

Voriger Artikel
Lupo in Drochtersen: Coppi hält viel von den Minimalisten
Nächster Artikel
0:4! Höchste Saisonpleite für Lupo/Martini Wolfsburg

Derbyzeit am Laagberg: Der ESV hat den TSV zu Gast.

Quelle: Boris Baschin

Wolfsburg. Kreisliga WOB

ESV Wolfsburg. „Wir sind weit davon entfernt, in Euphorie zu verfallen“, meint ESV-Coach Daniel Sachs trotz zuletzt fünf Siegen. „Wir haben genug Lehrgeld bezahlt, schauen nur noch von Spiel zu Spiel.“ Heute kommt es zum Duell mit dem TSV Wolfsburg. Sachs: „Wir investieren momentan viel in unser Spiel, zeigen hohe Laufbereitschaft, gehen öfter in die Zweikämpfe - diese Tugenden brauchen wir auch, um Zählbares gegen den TSV zu holen.“

WSV Wendschott. Der WSV hat gegen die FSG Neindorf/Almke Torwartsorgen: Stammkeeper Sven Sehm (Knieverletzung) fällt für ein Jahr aus, sein Vertreter Steven Wawrzinek ist im Urlaub. Auch ohne diese Personalie sieht Coach Giuseppe Millemaci Neindorf als Favoriten, dennoch möchte der WSV den Sprung der FSG an die Spitze verhindern: „Wenn wir gewinnen, wäre das für die Liga gut, da dann gleich mehrere Teams oben mitspielen.“

Lupo/Martini III. Momentan ist Lupos Bilanz ausgeglichen. Spielertrainer Antonio Renelli will gegen den TSV Heiligendorf die drei Zähler zu Hause behalten. „Es ist wichtig, dass wir die Zweikämpfe annehmen und mehr Tempo in unser Spiel bringen“, fordert der Coach. „Und wir müssen uns im Vergleich zur Vorwoche steigern!“

1. Kreisklasse WOB

VfR Eintracht Nord II. Dank des 2:0 gegen den TSV Hehlingen II verließen die Kreuzheider den letzten Tabellenrang. VfR-Coach Alphan Adagide schöpft vor der Partie gegen die DJK Wolfsburg neuen Mut: „Die intensive Arbeit der vergangenen Wochen hat sich gelohnt, wir sind wieder zurück!“

SV Sandkamp. Nach starkem Start ist Sandkamp seit zwei Spielen sieglos, die Vorgabe für das Verfolgerduell gegen den TSV Hehlingen II ist klar. „Der TSV ist eine Wundertüte. Wir wollen in der Tabelle möglichst vor ihm bleiben“, so SV-Spielertrainer Christian Gebert.

isi/syb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg