Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Koniecznys Tor reicht dem SSV nicht

Fußball-Landesliga Koniecznys Tor reicht dem SSV nicht

Fußball-Landesligist SSV Vorsfelde ist aus der Erfolgsspur gekippt. Gestern kam der Spitzenreiter drei Tage nach der Niederlage in Gitter nicht über ein 1:1 (0:0) beim MTV Wolfenbüttel hinaus, hält die Top-Position aber wegen mehr ausgetragener Spiele noch knapp.

Voriger Artikel
Hilft das Heimrecht dem bedrohten VfL?
Nächster Artikel
Ex-VfLer Csehan: „Bereue nichts“

Wieder kein Sieg: Pascal Klein (l.) und Vorsfelde spielten 1:1 beim MTV Wolfenbüttel.

Quelle: Britta Schulze

Vor der Pause war es ein müder Kick - viele lange Bälle, wenig durchdachte Aktionen, dazu „viele Unsicherheiten, kein gutes Spiel“, meinte Vorsfeldes Trainer André Bischoff. Er versuchte zur Pause gegenzusteuern, nahm kleinere Umstellungen vor. Das schien zu fruchten. Gracjan Konieczny brachte den SSV in Führung. Die Gäste hatten danach noch zwei gute Möglichkeiten zu erhöhen. Patrick Klein kam nicht ganz an eine Flanke von Rick Bewernick heran, David Hilsberg scheiterte.

Dann kam Wolfenbüttel auf. „Wir hätten mit der Führung im Rücken mehr Ruhe im Spiel haben müssen“, monierte Bischoff. Der SSV, der etliche Spieler ersetzen musste (deshalb kam Standby-Außenverteidiger Sören Teichmann mal wieder zu einem Einsatz in der Ersten), agierte nicht cool genug. Die Gastgeber glichen aus. „Zu einer gerechten Punkteteilung“, meinte Bischoff. Der SSV riskierte alles, stellte in der Abwehr auf Dreierkette um, wollte den Sieg. Es sprang aber nichts heraus. Umgekehrt hatte Wolfenbüttel Konterchancen, machte aber auch nichts daraus.

SSV: Kick - Mühe (80. Soworka), Berschet, Breit, Brilz (60. Teichmann) - Dubiel (70. Tuccio), Haberecht - Klein, Hilsberg, Bewernick - Konieczny.
Tore: 0:1 (68.) Konieczny, 1:1 (78.) Friedrichs.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg