Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Können Barnstorf und der WSV wieder überraschen?

Fußball-Stadtmeisterschaft Können Barnstorf und der WSV wieder überraschen?

Wolfsburg. Viertelfinale der Wolfsburger Fußball-Stadtmeisterschaft am Dienstag im Stadion West: Die Kreisliga-Duelle VfB Fallersleben gegen WSV Wendschott und Gastgeber TSV Wolfsburg gegen den TV Jahn scheinen offen, die Landesligisten SSV Vorsfelde (gegen Barnstorf) und Lupo/Martini II (gegen Hehlingen) gehen als Favoriten in die Spiele.

Voriger Artikel
Sandra Peczkowski: Box-Sieg am Kap
Nächster Artikel
Island-Power für Lupo? Bruder von EM-Held im Test

Auch im Viertelfinale Favorit: Lupo/Martini II warf den FC Wolfsburg (M.) aus der Stadtmeisterschaft. Nun trifft der Landesligist auf Bezirksligist TSV Hehlingen.

Quelle: Roland Hermstein

17.15 Uhr

TSV Wolfsburg - TV Jahn Wolfsburg. „Spielerisch war das schon ganz in Ordnung“, sagt TSV-Coach Frank Helmerding nach dem 3:1 gegen die FSG Neindorf/A. „Allerdings hat es nach hinten raus ein wenig an Luft gefehlt.“ Heute müssen die Laagberger auf einige Schichtarbeiter verzichten. „Aber unser Kader ist groß genug, dann können sich die beweisen, die bisher weniger Einsatzzeit hatten.“

SSV Vorsfelde - SV Barnstorf. Im Achtelfinale tat sich der Landesliga-Vizemeister schwer. „Es war kein gutes Spiel von uns“, meinte Trainer André Bischoff. „Das soll und muss besser werden.“ Zumal Kreisligist Barnstorf mit seinem 2:1 gegen Bezirksliga-Aufsteiger ESV schon überraschte.

19 Uhr

VfB Fallersleben - WSV Wendschott. Der WSV sorgte mit dem 2:0-Sieg über Bezirksliga-Aufsteiger Ehmen für die erste Überraschung. Diesen Schwung wollen der WSV und sein Trainer Giuseppe Millemaci mit in diese Partie nehmen. „Wir wollen eine Runde weiter, keine Frage“, so Millemaci. Der VfB hatte Eintracht Nord mit 6:2 besiegt - „wobei wir viel Glück mit einigen Schiri-Entscheidungen hatten“, wie Coach Lars Ebeling zugab.

Lupo/Martini II - TSV Hehlingen. Landesliga-Aufsteiger Lupo hatte beim 3:0 gegen den FC Wolfsburg wenig Mühe. Auch gegen Bezirksligist Hehlingen ist die Elf von Trainer Babis Cirousse Favorit. „Natürlich sind wir Außenseiter“, weiß Hehlingens Co-Trainer Kenny Hülsebusch. „Aber vielleicht können wir Lupo überraschen. Wir werden auf jeden Fall Erfahrungen sammeln, die uns im Ligabetrieb weiterhelfen.“

von Dieter Kracht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg