Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Knipphals zur WM: „Besser machen!“

Leichtathletik Knipphals zur WM: „Besser machen!“

Gestern war es endlich raus: Sven Knipphals vom VfL Wolfsburg ist für die Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Peking (22. bis 30. August) nominiert. Der Sprinter war erleichtert: „Ich bin froh!“

Voriger Artikel
VfL bringt aus Belgien sieben Medaillen mit
Nächster Artikel
2017 will der TCF zurückkehren

WM-Nominierung in der Tasche: VfL-Sprinter Sven Knipphals startet in Peking über 100 Meter und in der Staffel.

Eigentlich war es Formsache gewesen. Drei Läufer darf der Deutsche Leichtathletik-Verband nominieren. Nur zwei haben die Norm. Knipphals hatte sie als Erster erzielt, am Wochenende dann auch Julian Reus (Wattenscheid), der sich bei der DM zugleich den Titel holte.

Und ausgerechnet bei den nationalen Titelkämpfen hatte Knipphals nicht seinen besten Tag - und Wind-Pech. Dadurch hatte er, obwohl Zweiter seines Vorlaufs, mit einer zu schlechten Zeit das Finale verpasst. Deshalb hatte der Wolfsburger ein klein wenig gezittert. „Die DM war schließlich keine Empfehlung“, wusste er. Stark aber war die Saison bislang. Das Ziel ist klar. Knipphals: „In Peking will ich es besser machen als bei der DM.“

Es ist seine erste WM-Teilnahme im Einzel über 100 Meter. Zudem zählt er wie erwartet zur 4x100-m-Staffel im knapp 70-köpfigen DLV-Aufgebot.

Knipphals trainiert jetzt weiter vor allem an der Technik, startet dann am 8. August noch einmal bei einem Wettkampf in Mannheim, wo das Trainingslager stattfindet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg