Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Knipphals geht in die Halle

Leichtathletik Knipphals geht in die Halle

Im Winter wird trainiert - sonst nichts. So hatte es Sven Knipphals, Top-Leichtathlet des VfL Wolfsburg, in den vergangenen Jahren meistens gehalten. In dieser Hallensaison wird‘s anders: Der Sprinter plant bis zu vier Wettkämpfe.

Voriger Artikel
Lupo stellt ein Trio vom VfB vor
Nächster Artikel
17 Teams kämpfen um zwei Plätze

Vor der RTL-Kamera: Sven Knipphals auf der Indoor-Laufbahn des Wolfsburger Leistungszentrums.

Quelle: Sebastian Bisch

Und dafür gibt‘s Gründe. Im DLV-Top-Team-Lehrgang in Stellenbosch (Südafrika), der vergangene Woche zu Ende ging, stimmte die Form. „Das war überragend“, schwärmt der Wolfsburger, „und es lief für mich erstaunlich gut.“ Und: Die vier geplanten Wettkämpfe Ende Januar und Anfang Februar passen gut in den neuen Trainingsrhythmus, den Knipphals mit Bundestrainer Ronald Stein erarbeitet hat (WAZ berichtete). Die Starts sind bei Meetings in Düsseldorf, Erfurt und Chemnitz sowie bei den norddeutschen Meisterschaften in Berlin jeweils über die Hallen-Sprintstrecke von 60 Metern geplant, eventuell kommt in Berlin noch ein Staffeleinsatz dazu.

Gestern war Knipphals, der in Leipzig lebt, arbeitet und trainiert, mal wieder auf Kurzbesuch in Wolfsburg, der Anlass war angenehm. Am Nachmittag drehte RTL Nord mit ihm als einen Kandidaten für die niedersächsische Sportlerwahl 2014, anschließend ging es zum vorweihnachtlichen Spaß-Wettkampf mit den Kraftdreikämpfern des VfL. Knipphals: „Das machen wir jedes Jahr, das ist immer lustig.“ Heute geht‘s zur Sportler-des-Jahres-Gala nach Baden-Baden, wo der 29-Jährigen mit den DLV-Staffelkollegen (Silber bei der EM 2014 in Zürich) zu Gast ist.

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg