Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Knipphals: Staffel am Samstag ohne Jakubczyk

Leichtathletik-WM Knipphals: Staffel am Samstag ohne Jakubczyk

Jetzt gilt‘s! Um 6.20 Uhr deutscher Zeit startet am Samstag der Vorlauf für die 4x100-Meter-Staffel bei der Leichtathletik-WM in Peking - mit dem Wolfsburger Sven Knipphals. Allerdings gab‘s am Freitag in der Besetzung noch eine Änderung...

Voriger Artikel
Top-Spiel in Lengede: Vorsfelde ist gewarnt
Nächster Artikel
Zitter-Vorlauf, starkes Finale

Änderung in der Besetzung: Am Wochenende kämpft der Wolfsburger Sven Knipphals mit der Staffel um eine gute WM-Platzierung.

Denn das DLV-Quartett, das 2014 noch EM-Silber geholt hatte, wird kurzfristig auseinandergerissen. Lucas Jakubczyk (TV Wattenscheid), der etatmäßige Schlussläufer, ist nicht ganz fit. Für ihn nominierte Bundestrainer Ronald Stein am Freitag Aleixo-Platini Menga (Bayer Leverkusen).

Doch das war die einzige Änderung. Starten wird wie erwartet Deutschlands Top-Sprinter Julian Reus (TV Wattenscheid), der den Stab dann an Knipphals übergibt. Dritter Läufer ist Routinier Alexander Kosenkow (38 Jahre, TV Wattenscheid). Zwar hat die deutsche Staffel das Olympia-Ticket für Rio 2016 bereits in der Tasche, dennoch soll am Samstag der Sprung ins Finale gelingen. Der Endlauf steigt dann am Sonntag (15.10 Uhr).

Aber nur die ersten drei Plätze der beiden Vorläufe sowie zwei weitere zeitschnellste Staffeln ziehen ins Finale ein - und die Konkurrenz ist richtig stark. Knipphals und Co. bekommen es in ihrem Vorlauf mit den USA (inklusive Superstar Justin Gatlin), Großbritannien, den Bahamas, der Ukraine, Brasilien und Japan zu tun.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg