Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Knipphals: Mit neuem Vertrag nach Südafrika

Leichtathletik Knipphals: Mit neuem Vertrag nach Südafrika

Der schnellste Wolfsburger bleibt für mindestens ein weiteres Jahr beim VfL: Top-Sprinter Sven Knipphals hat seinen Vertrag mit dem Klub wie erwartet verlängert. Und heute geht der 29-Jährige mit dem neuen Kontrakt in der Tasche gleich auf Reisen.

Voriger Artikel
Doppel-Pleite: Der MTV rutscht auf letzten Platz ab
Nächster Artikel
Klarer Favorit: Neuhaus will die Serie ausbauen

Bleibt der schnellste Wolf: Sven Knipphals hat beim VfL Wolfsburg verlängert, Vizepräsident Gerd W. Hummel (r.) freut‘s.

Knipphals hat ein großes Ziel vor Augen: Er will 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro an den Start gehen. Um die Grundlagen für das wichtige Jahr 2015 zu legen, fliegt der Sprinter heute erstmals mit dem deutschen Bundeskader in ein dreiwöchiges Trainingslager nach Südafrika. Dort sind die Trainingsbedingungen bei Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad optimal.

Doch zuvor trainierte Knipphals noch am Leistungszentrum am Elsterweg - und verlängerte bei der Gelegenheit gleich noch seinen Vertrag um ein Jahr. „Ich freue mich über die Vertragsverlängerung. Der VfL ist mein Heimatverein und daher immer mein erster Ansprechpartner“, sagte Knipphals im Beisein von Klub-Geschäftsführer Stephan Ehlers, Vizepräsident Gerd W. Hummel und seines Trainers Werner Morawietz.

Die Entscheidung kam nicht überraschend, Knipphals hat oft betont, dass der VfL für ihn eine Herzensangelegenheit ist - und eine Familiensache. Vater Jens wurde als VfLer deutscher Meister im Weitsprung, Oma Christel, selbst 100-Meter-Läuferin, gründete den Verein sogar mit.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg