Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Klassenerhalt ist perfekt

Handball-Oberliga der Frauen Klassenerhalt ist perfekt

Es ist geschafft! Durch ein 32:22 (17:12) gegen die SG Zweidorf/Bortfeld haben die Oberliga-Handballerinnen des VfL Wolfsburg vorzeitig den Klassenerhalt perfekt gemacht.

Voriger Artikel
5:2! Calberlah setzt trotz Abstiegs ein Ausrufezeichen gegen den SSV Vorsfelde
Nächster Artikel
Wagner-Doppelpack lässt den VfL jubeln

Geschafft: Die Oberliga-Handballerinnen des VfL Wolfsburg, hier im Angriff, stellten den Klassenerhalt am vorletzten Spieltag durch ein 32:22 gegen Zweidorf sicher.

Quelle: Photowerk (gg)

Dabei hatte das Spiel mit einem Schock begonnen: VfL-Spielerin Lara Neumann sank in der 16. Minute ohne gegnerischen Einfluss voller Schmerzen zu Boden und fasste sich sofort ans Knie. „Ich hoffe, dass es nur eine Prellung ist, denn ein Kreuzbandriss wäre fatal. Ich drücke alle Daumen, denn Lara ist für die Mannschaft eine Vorbild-Spielerin“, sagte VfL-Coach Joschi Malcher-Martinson. Nach der Verletzung begann der VfL dann, das Heft in die Hand zu nehmen und konnte sich dabei sogar noch kontinuierlich steigern. Die großen technischen Mängel des Gegners wurden ausgenutzt, und so ging es schließlich auch mit einem kleinen Vorsprung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Wolfsburgerinnen weiter äußerst konzentriert: Statt Hastigkeit und Leichtsinn, die sich gern mal bei leichten Spielen einschleichen, zeigte das Martinson-Team tollen Handball und zog Tor um Tor davon. Die Körpersprache der Zweidorferinnen verriet bereits Mitte der zweiten Halbzeit, dass das Spiel entschieden war.

Am Ende wurde der Vorsprung noch etwas vergrößert, und nicht nur die Zuschauer freuten sich über einen tollen VfL-Erfolg, sondern auch der Trainer war glücklich: „Jetzt ist endlich Ruhe! Die Mannschaft hat den Klassenerhalt geschafft - und das ist eine Riesenleistung.“

VfL: Betzinger - Müller (2), Behrens (2), Schmiedener (8), Bleyer (3), Lindner (1), Wiswe (2), Bartels (13), Neumann, Ziebart (1).

dre

Voriger Artikel
Nächster Artikel