Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Klarer Favorit: Neuhaus will die Serie ausbauen

Tischtennis – Vorm Aufschlag Klarer Favorit: Neuhaus will die Serie ausbauen

Auch an diesem Wochenende stehen wieder einige packende Tischtennis-Duelle auf dem Spielplan.

Voriger Artikel
VfB-Krise: Wie tief fällt Fallersleben?
Nächster Artikel
VfL: Doppelte Chance zur Besserung

Volle Konzentration: Gabor Nagy (l.), Björn Dörrheide und der SSV Neuhaus sind im Heimspiel gegen Dinklar klarer Favorit und wollen sich vor dem Spitzenspiel gegen Hagenburg keine Blöße geben.

In der Verbandsliga der Herren ist der SSV Neuhaus im Heimspiel gegen Kehrwieder Dinklar klar favorisiert. Neuhaus möchte sich eine Woche vor dem Spitzenspiel gegen Hagenburg keine Blöße geben. Dinklar verlor seinen Spitzenspieler Tim Fricke an Regionalligist Celle. SSV-Pressesprecher Björn Dörrheide: „Wir wollen unsere Erfolgsserie mit einem Sieg ausbauen.“

Nicht wunschgemäß läuft die Saison für den TTC Gifhorn in der Landesliga. Zwar wurde dem Klub bei der 7:9-Niederlage beim RSV Braunschweig eine gute Leistung bescheinigt, doch in der Tabelle hängt der TTC auf Rang acht fest. Daher steht Gifhorn gegen den starken Aufsteiger Dasseler SC unter Druck. Die Gäste verfügen mit Yannic Bode über eine starke Nummer 1. TTC-Kapitän Thorsten Jung mahnt: „Wir brauchen nicht wieder einen Schönheitspreis, sondern die Punkte.“ Zum Endspiel um die Herbstmeisterschaft erwartet Tabellenführer MTV Hattorf Verfolger RSV Braunschweig. Hattorf vergeigte die Generalprobe mit 8:8 gegen den SSV Neuhaus II. Doch MTV-Kapitän Axel Bach hofft: „Mit unseren Zuschauern im Rücken ist gegen den RSV alles möglich.“ Neuhaus II ist gegen Verbandsliga-Absteiger VfB Peine Außenseiter. SSV-Chef Enrico Hentschel fühlt sich in dieser Rolle pudelwohl: „Underdog waren wir gegen Hattorf auch...“

Im Blickpunkt der Bezirksoberliga steht das Gipfeltreffen zwischen dem Zweiten MTV Vorsfelde und Spitzenreiter SV Jembke. Herbstmeister Jembke fertigte bisher jeden Gegner im Schnelldurchlauf ab. Auch in Vorsfelde soll die weiße Weste halten. Der Letzte VfB Fallersleben möchte seine trübe Situation mit Punktgewinnen gegen den Post-SV Wolfsburg oder beim SSV Neuhaus III verbessern. Klarer Favorit ist der TTC Wahrenholz gegen Germania Helmstedt. Dagegen scheint das Duell zwischen dem SV Sandkamp und dem TTC Gifhorn II offen. Die Windmühlenstädter holten zuletzt fünf Punkte in Serie.

In der Bezirksliga steht ein volles Programm an. Tabellenführer MTV Vollbüttel möchte mit einem Sieg gegen den MTV Vorsfelde II die Herbstmeisterschaft unter Dach und Fach bringen. Verfolger TTF Wolfsburg II dürfte bei Schlusslicht MTV Hattorf II und auch gegen den SV Groß Oesingen keine Probleme haben. Ausgeglichene Partien sind zwischen dem TTC Gifhorn III und dem SV Brunsrode sowie zwischen dem SSV Radenbeck-Zasenbeck und dem TTC Gifhorn III zu erwarten. Der TuS Neudorf-Platendorf rechnet sich gegen Brunsrode etwas aus.

Die Damen des SSV Neu- haus II zeigten sich zuletzt beim 8:2 in der Landesliga gegen Twieflingen gut in Schuss. Jetzt soll gegen Schlusslicht RSV Braunschweig V ein weiteres Erfolgserlebnis her.

In der Bezirksoberliga ist der Zweite TTC Gifhorn gegen den SV Abbesbüttel Favorit. Für den MTV Hattorf II dürften die Trauben beim Helmstedter SV zu hoch hängen. Schlusslicht SV Jembke möchte sich gegen Tabellenführer SV Sandkamp II so gut wie möglich aus der Affäre ziehen. Für Hattorf II geht es im Kellerduell mit Jembke dann um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg