Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Kellerkinder Hattorf und Sülfeld überraschen

Fußball-Kreisliga Kellerkinder Hattorf und Sülfeld überraschen

Überraschungen in der Fußball-Kreisliga Wolfsburg: Kellerkind MTV Hattorf schlug den Tabellenzweiten ESV mit 2:1, Schlusslicht TSV Sülfeld schaffte ein 2:2 gegen den Dritten TSV Ehmen. Die Partie SSV Kästorf/Warmenau - Lupo/Martini III wurde wegen schlechter Platzverhältnisse abgesagt, das Spiel FSG Neindorf/Almke - SV Nordsteimke auf Wunsch der Gäste auf den 17. Mai verlegt.

Voriger Artikel
Vorsfelde lethargisch in die Pleite
Nächster Artikel
Zittersieg im Kellerduell: SSV auf Nichtabstiegsplatz

Allen Grund zur Freude: Schlusslicht TSV Sülfeld sorgte mit dem 2:2 gegen den Dritten TSV Ehmen für eine Überraschung.

Quelle: Gero Gerewitz

MTV Hattorf - ESV Wolfsburg 2:1 (1:1). „Das war eine richtig starke Mannschaftsleistung“, lobte MTV-Trainer Thomas Wagner, der seinen Vertrag in Hattorf um ein weiteres Jahr verlängerte. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, nach der Pause machten die Gäste mehr Druck. „Wir standen allerdings hinten super und haben kaum klare Torchancen zugelassen“, berichtete Wagner.
Tore: 0:1 (9.) Pinto, 1:1 (39.) Spanu, 2:1 (90.+2) Dombrowsky.

Atletico Wolfsburg - TSV Heiligendorf 0:1 (0:0). Auf tiefem Platz bestimmten die Gastgeber das Spiel. „Aber wir haben unsere Dinger nicht reingemacht, hatten einfach Pech“, ärgerte sich Atletico-Spielertrainer Gianluca Scalogna. So wurden zwei Großchancen kurz vor der Linie geklärt und zweimal stand das Aluminium im Weg. Zu allem Überfluss fingen sich die Italiener dann auch noch ein kurioses Tor. „Der Heiligendorfer Spieler hat einfach den Ball aus 40 Metern weggeschlagen und dann senkt der Ball sich so, dass er ins Tor geht“, schilderte der Coach.
Tor: 0:1 (55.) Wiese.

Rot-Weiß Wolfsburg - WSV Wendschott 4:5 (1:3). Nachdem die Platzherren zunächst nicht so recht ins Spiel fanden, kämpften sie sich nach dem Anschlusstreffer zurück. „In der zweiten Hälfte haben wir super dagegengehalten und hätten einen Punkt verdient gehabt“, fand Rot-Weiß-Co-Trainer Sven Heidmann.
Tore: 0:1 (11.) Macis, 0:2 (29.) Macis, 0:3 (32.) T. Müller, 1:3 (38.) Parsiegla, 2:3 (55.) Kranczoch, 2:4 (58.) Gerlach, 3:4 (65.) Schumacher, 4:4 (70.) Schumacher, 4:5 (80.) Bielicke.
Gelb-Rot: Mathlouthi (RW/72.).

TSV Sülfeld - TSV Ehmen 2:2 (0:1). Ehmen war spielerisch überlegen, Sülfeld hielt kämpferisch dagegen. „Wir sind etwas enttäuscht über den späten Ausgleich, aber insgesamt zufrieden mit dem Punkt“, meinte Sülfelds Coach Harry Hirsch. Die Gäste hätten sogar mit dem Schlusspfiff beinahe noch den Siegtreffer erzielt, scheiterten jedoch an der Latte.
Tore: 0:1 (18.) Hoppe, 1:1 (60.) Klamka, 2:1 (67.) Klamka, 2:2 (90.) Gall.

TSV Wolfsburg - SV Barnstorf 2:2 (1:1). „Es war zwar mehr möglich, aber letztlich war es ein verdientes Unentschieden“, fand TSV-Spielertrainer Angelo Agosta, der sich über die Gegentreffer ärgerte. „Wir haben beide Tore nach Standards kassiert. Da haben wir uns wirklich dumm angestellt.“
Tore: 1:0 (40.) Hassouni, 1:1 (43.) Schoweikh, 2:1 (50.) Barahona, 2:2 (82.) Wittig.

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg