Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kellerkind kommt: VfL II braucht mal wieder einen Sieg

Fußball-Regionalliga Kellerkind kommt: VfL II braucht mal wieder einen Sieg

Jetzt sollten die Punkte mal in Wolfsburg bleiben! Durch das 1:1 vergangenes Wochenende beim SV Meppen hat der VfL Wolfsburg II, Tabellenführer der Fußball-Regionalliga, wichtige Zähler eingebüßt. Verfolger Goslar liegt jetzt punktgleich auf Rang zwei. Am Sonntag (14 Uhr) geht es gegen Kellerkind SV Eichede, das im Hinspiel 6:0 besiegt wurde.

Voriger Artikel
Lupo startet in Rotenburg
Nächster Artikel
Eis-Arena: Auf Kufen um die Landestitel

Mal wieder Zeit für Jubel: Kevin Scheidhauer (l.) und Andac Güleryüz erwarten mit dem VfL Wolfsburg II den SV Eichede.

Die Gäste aus Schleswig-Holstein sind seit elf Spielen ohne Sieg, liegen mit 19 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Kein Grund für Wolfsburgs Trainer Valérien Ismaël, den Aufsteiger zu unterschätzen. „Sie haben zuletzt knappe Ergebnisse erzielt“, weiß der Ex-Profi. Vergangene Woche reichte es gegen Cloppenburg trotz halbstündiger Unterzahl zu einem 1:1, vor zwei Wochen kassierte das Team von Trainer Oliver Zapfel beim TSV Havelse das 1:2 erst in der Schlussminute. „Der SV hat in der Winterpause personell aufgerüstet, sie werden alles versuchen, um die Klasse zu halten“, ist Ismaël überzeugt. Der Ex-Profi rechnet für Sonntag mit einem tief stehenden Gegner. „Sie werden defensiv sehr kompakt auftreten und versuchen, mit Kontern zum Erfolg zu kommen.“

Ismaël hat sein Team darauf eingestellt. „Wir müssen sehr konzentriert und geduldig sein, dann werden wir die Punkte in Wolfsburg behalten.“ Dass Goslar jetzt punktgleich mit seiner Elf steht, stört den Coach nicht. „Man muss nicht unbedingt am 22. oder 23. Spieltag Erster sein. Wichtig ist, dass wir am letzten Spieltag ganz oben stehen.“

Personell hat Ismaël gegenwärtig wenig Probleme. Innenverteidiger Tobias Henneboele (Magen-Darm-Grippe) und Mittelfeldmann Dennis Strompen (Schlag aufs Knie) steigen heute nach einigen verpassten Einheiten wieder ins Mannschaftstraining ein. Bis auf die Reha-Kandidaten Bjarne Thoelke, Pascal Borowski und Danko Boskovic sind alle Spieler fit, sodass Ismaël aus dem Vollen schöpfen kann.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel