Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kein Druck: Calberlah will gegen Vorsfelde punkten

Fußball-Landesliga Kein Druck: Calberlah will gegen Vorsfelde punkten

Interessantes Duell für den SV Calberlah: Am Sonntag (15 Uhr) erwartet der Fußball-Landesligist den SSV Vorsfelde. Das Derby hat etwas von David gegen Goliath: Die Hausherren sind gut drauf und wollen sich auf keinen Fall verstecken, doch die Gäste, 4:1-Sieger im Hinspiel, haben einen Lauf und sind Zweiter.

Voriger Artikel
VfR: Die Doppelbelastung kann zum Trumpf werden
Nächster Artikel
SVG-Damen gehen locker in den Ost-West-Vergleich

David gegen Goliath: Calberlah (l. Bild, am Ball Lukas Karwehl) will Vorsfelde (r. Bild, am Ball Michel Haberecht) ärgern.

Quelle: Sebastian Preuß

Genau das sorgt in Calberlah für Motivation. „Alle erwarten, dass Vorsfelde gewinnt, wir können ohne Druck spielen. Wir werden alles geben und versuchen, die Punkte zu behalten“, so SV-Coach Steffen Erkenbrecher, der seinen Papa Uwe, Trainer des Spitzenreiters MTV Gifhorn, unterstützen könnte. „Ich muss ja kein Geheimnis daraus machen, dass ich im Aufstiegsrennen MTV-Sympathisant bin. Es wäre schön, wenn wir helfen können“, so Steffen Erkenbrecher.

In erster Linie schaut er aber auf sein Team - und da ist er recht zufrieden. Calberlah agierte zuletzt taktisch sehr vielseitig. „Das haben wir uns erarbeitet, es könnte uns auch gegen Vorsfelde entgegenkommen“, so der SV-Trainer. „Wir tun gut daran, auch am Sonntag zunächst zu versuchen, defensiv stabil zu stehen.“

Personell sieht’s immer besser aus, und auch für die nächste Saison gibt’s gute Neuigkeiten. So kehrt Julian Plagge aus der Zweitvertretung zurück. „Ich bin überzeugt, dass Julian wieder schnell Anschluss finden wird. Gerade auf den Flügeln hatten wir Bedarf, nachzulegen“, so Steffen Erkenbrecher. Dazu kommt Julian Agullo-Stolz, derzeit für die A-Jugend des MTV Gifhorn in der Regionalliga aktiv. SV-Spartenleiter Peter Belitz freut sich über die Verpflichtung: „Junge Spieler an die Landesliga heranführen, die durch Steffen weiter geformt werden - das ist genau der Weg, den wir mit unserem Trainer fortführen wollen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg