Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Kampfansagen fürs Halbfinale

Frauenfußball-Bundesliga Kampfansagen fürs Halbfinale

Halbfinale der Champions League erreicht - und dort wartet auf den VfL nun ein ganz heißes Duell: Voraussichtlich an Ostersamstag geht‘s zunächst nach Potsdam, acht Tage später kommt Turbine nach Wolfsburg. Die ersten Kampfansagen gibt‘s jetzt schon.

Voriger Artikel
Vorsfelderinnen schlagen Topteam
Nächster Artikel
Vorsfelde locker 3:0 gegen Kästorf

Da ist der Jubel groß: Der VfL steht im Halbfinale der Champions League und trifft dort auf Turbine Potsdam.

Quelle: Hay/Citypress24

Die großen Töne kommen zunächst vom Bundesliga-Zweiten Potsdam. „Eigentlich ist man ja gegen den Titelverteidiger immer Außenseiter. Aber so sehe ich uns gar nicht. Wer Lyon rauswirft, kann kein Außenseiter gegen Wolfsburg sein“, sagt Turbine-Routinier Jennifer Zietz. Und Trainer Bernd Schröder ergänzt: „Das wird ein Spiel auf Biegen und Brechen. Aber wir werden uns das Ziel, ins Finale zu kommen, nicht mehr aus der Hand nehmen lassen.“

Ins Endspiel will aber auch der VfL, der seine Giftpfeile in Richtung Potsdam (noch) im Köcher lässt. „Für den deutschen Frauenfußball ist es erfreulich, dass eine Mannschaft im Finale steht“, sagt Trainer Ralf Kellermann, der packende Duelle erwartet: „Die Spiele gegen Potsdam in der Liga waren immer ausgeglichen und sehr emotional. Für uns geht es um alles.“ Dementsprechend glaubt auch Nationalspielerin Lena Goeßling an eine heiße Atmosphäre: „Da wird es richtig zur Sache gehen...“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel