Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
KVW: Ohne Mühe zum ersten Heimsieg

Classic-Kegeln KVW: Ohne Mühe zum ersten Heimsieg

Locker zum ersten Heimsieg: Die Classic-Kegler des KV Wolfsburg hatten bei ihrem ersten Erstliga-Auftritt der Saison in Reislingen mit Neuling KSV Goldkronach keine Mühe und behielten beim 6141:5659 deutlich die Oberhand.

Voriger Artikel
Hattorf hadert mit dem 1:3-Start
Nächster Artikel
Was gab‘s denn da zu schimpfen, Thomas Orth?

Noch Luft nach oben: Andreas Hüttl gewann aber mit dem KV Wolfsburg bei seiner Heimpremiere deutlich.

Quelle: Sebastian Bisch

„Wir wussten nicht, wo wir nach dem Rückzug von Ronald Schlimper aus der Mannschaft zu Hause stehen würden. Diese Leistung lässt mich zukünftig aber vor Heimspielen bedeutend ruhiger schlafen“, sagte ein sichtlich erleichterter Kapitän Gerhard Gams.

Der KVW begann gewohnt mit Manuel Wassersleben und Gams, nach leichten Anfangsproblemen fingen sich beide auf der zweiten Bahn und erspielten einen Vorsprung von 175 Kegel, den das Mittelpaar um Carsten Strobach und Stefan Groß ausbaute. Groß, der vier gleichmäßig starke Durchgänge hinlegte, gelang mit 1034 Kegel sogar eine persönliche Bestleistung.

Die Partie war entschieden, denn die Wolfsburger führten mit 331 Kegel. Im letzten Durchgang kam es zur Heimpremiere von Neuzugang Andreas Hüttl, dem eine schwächere letzte Bahn ein besseres Ergebnis verbaute. Trainer Bernd Klemba war insgesamt zufrieden, er sagte aber auch: „Da ist noch Luft nach oben, was die Ergebnisse betrifft.“ Am Samstag kann der überraschend stark gestartete KVW entspannt zu Aufsteiger SG Ettlingen reisen.

KVW : Wassersleben (1016), Gams (1058), Strobach (1035), Groß (1034), Hähnel (1051), Hüttl (947).

Kegel-Verbandsliga: KV-Damen weiter vorn

In der Kegel-Verbandsliga des Verbands DKBC gewann der KV Wolfsburg sein erstes Auswärtsspiel bei Fairplay Wolfenbüttel mit neuem Bahnrekord sicher mit 3120:2713 (3:0/55:23).

Spitzenreiter bleiben allerdings die Damen des KV Wolfsburg III, die auswärts bei der ASG Hildesheim dank einer sehr guten Mannschaftsleistung überraschend, aber doch souverän mit 2863:2776 (3:0/46:32) gewannen.

Die KVW-Zweitvertretung war spielfrei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel