Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
KVW: Morgen kommt der deutsche Meister

Classic-Kegeln KVW: Morgen kommt der deutsche Meister

Das neue Jahr startet mit einer Herkules-Aufgabe für die Classic-Kegler des KV Wolfsburg: Der Bundesligist empfängt morgen (13 Uhr) den amtierenden deutschen Meister Rot-Weiß Sandhausen auf der Reislinger Bahn.

Voriger Artikel
VfB-Ziel: Revanche für einzigen Makel
Nächster Artikel
„Tolles Event“: Der VfL freut sich auf Sonntag

Können sie dem Meister Paroli bieten? Carsten Strobach und die Kegler des KVW wollen es auf jeden Fall probieren.

Quelle: Photowerk (bs)

Sandhausen liegt punktgleich mit VKC Eppelheim auf dem ersten Platz, die Wolfsburger sind Tabellenvierter. KVW-Kapitän Gerhard Gams weiß um die Stärken des Gegners: „Sandhausen hat eine sehr kompakte und spielstarke Mannschaft.“ Dennoch blickt er optimistisch auf die Partie: „Wenn wir bis zum Schluss konsequent zu Werke gehen, können wir das Spiel erfolgreich gestalten.“

Bereits im Hinspiel hatten die Wolfsburger eine engagierte Leistung gezeigt, mussten sich aber trotzdem geschlagen geben. Youngster Mathias Hähnel fordert: „Dieses Mal wollen wir den Spieß umdrehen.“ Ein Punktgewinn wäre wichtig für den KVW, um den Anschluss an die Spitzengruppe zu halten. Dass sie morgen auf heimischen Bahnen spielen können, kommt den Wolfsburgern gelegen - sind sie doch zu Hause wesentlich stärker als in der Fremde. Gams freut sich auf das Aufeinandertreffen: „Es wird mit Sicherheit ein Leckerbissen für alle Kegelbegeisterten und ein Spiel auf hohem Niveau.“

Verzichten muss Trainer Bernd Klemba auf Jens-Uwe Weiß, der sein Team aus gesundheitlichen Gründen nicht unterstützen kann. Für ihn rückt erneut Stefan Groß in den Kader. Im Aufgebot des KVW stehen neben Gams, Hähnel und Groß außerdem Manuel Wassersleben, Ronald Schlimper und Carsten Strobach.

syb

Voriger Artikel
Nächster Artikel