Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
KV Wolfsburg bleibt Heimmacht

Kegeln KV Wolfsburg bleibt Heimmacht

Überraschend kam es nicht, aber die Deutlichkeit beeindruckte: In der Bundesliga der Classic-Kegler bleibt der KV Wolfsburg auf eigenen Bahnen weiter unschlagbar, besiegte Olympia Mörfelden mit 6156:5708.

Voriger Artikel
VfL-Duo: Platz vier bei der WM auf 1000 Metern
Nächster Artikel
VfL II: Spiel und Keeper verloren

In Reislingen unschlagbar: Mathias Hähnel und Classic-Bundesligist KV Wolfsburg.

Quelle: Boris Baschin

Auch ohne Stammspieler Manuel Wassersleben hatte Wolfsburg keine Probleme. Stefan Groß schien zwar ein wenig abzufallen im Vergleich zu den Stammspielern seines Teams, doch auch er spielte ein besseres Ergebnis als die meisten Akteure der eigentlich stärker eingeschätzten Gäste.

Und dementsprechend war die Partie nach dem ersten Paar praktisch schon entschieden. Denn da hatte Wolfsburg bereits 198 Kegel Vorsprung. Dieser Vorsprung wuchs im zweiten Paar. Kapitän Gerhard Gams lobte die Geschlossenheit seiner Mannschaft: „Wenn die ersten fünf Spieler innerhalb von 14 Kegel liegen, dann ist das schon beeindruckend.“

Wolfsburg hat jetzt zwei Wochen Pause, hofft, die Zeit nutzen zu können, um sich auf die Partie in Aschaffenburg einstimmen zu können. Denn so stark wie der KV daheim ist, so schwach ist er auf fremden Bahnen - und möchte das endlich ändern. Dann könnte er auch im Titelkampf eingreifen.

KV: Groß (973), Hähnel (1045), Strobach (1037), Landschädel (1035), Weiß (1031), Gams (1035).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg