Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Judo-Legenden treffen sich beim VfL

Sport Judo-Legenden treffen sich beim VfL

Judo-Legenden treffen sich am Wochenende beim VfL Wolfsburg. Nicht ohne Grund: Sie waren Mitglieder einer nicht minder legendären Abteilung, die elf deutsche Mannschaftsmeistertitel und drei Europa-Cup-Erfolge holte, dazu mit Frank Wieneke den ersten deutschen Judo-Olympiasieger stellte.

Voriger Artikel
2:0! VfL besiegt den FC Barcelona
Nächster Artikel
VfL heute gegen PSG

Olympiasieger: Ex-VfLer Frank Wieneke (o.) mit Ole Bischoff.

Wieneke führte 2008 zudem noch als Bundestrainer Ole Bischoff zu olympischem Gold. Das Bild mit ihm auf den Schultern des Athleten ging um die Welt.

Wieneke hat sich nach Einladung durch Spartenchef und Deutschlands erstem Olympia-Judo-Medaillengewinner Klaus Glahn genauso angesagt wie der heutige ZDF-Sportkommentator Axel von der Groeben, wie Dietmar Geyer, die Gherram-Erich Armbrust, Fred Marhenke, Andree Simon und Süheyl Yesilnur.

Die Judo-Legenden werden sich das Fußball-Bundesligaspiel des VfL gegen Hertha BSC am Samstag anschauen, anschließend in der Vereinsgaststätte am Elsterweg in Erinnerungen schwelgen.

Sportlich wird es auch: Am Sonntag gibt es um 10 Uhr ein Randori (Trainingswettkämpfe) im Leistungszentrum - dort, wo früher oft die entscheidenden Vorbereitungen für die vielen großen Erfolge getroffen worden waren, ehe sich der VfL Mitte der 90er Jahre aus dem Leistungs-Judo verabschiedete.

Voriger Artikel
Nächster Artikel