Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Johow raus: Vorsfeldes Aus

Handball - 3. Liga Johow raus: Vorsfeldes Aus

Am zweiten Spieltag mussten die Drittliga-Handballer des MTV Vorsfelde ihre zweite Niederlage hinnehmen. Bei der SG LVB Leipzig verlor der Aufsteiger mit 23:27 (11:9). Eine Verletzung kostete vielleicht den Triumph...

Voriger Artikel
Schützenfest! VfL II ballert Eichede mit 6:0 weg
Nächster Artikel
Hattorfs Auftakt: Sieg und Pleite

Guter Auftritt: Der MTV glänzte in Leipzig, bis der bärenstarke Tim Johow (am Ball) ausfiel. Dann verlor Vorsfelde noch.

45 Minuten waren gespielt, der MTV beim Stand von 19:19 im Geschäft, da kassierte Tim Johow, mit acht Feldtoren überragender Mann, einen Pferdekuss, schied aus. „Die Verletzung kam natürlich ungelegen. Danach haben wir bei eigener Überzahl noch Treffer kassiert, das hat uns das Spiel gekostet“, so MTV-Trainer Mike Knobbe.

Wie im ersten Saisonspiel hatte der MTV Startschwierigkeiten - blieb sechs Minuten ohne Treffer. Dann war es der starke Johow, der den Bann brach. Im Laufe der ersten Hälfte wurden die Eberstädter zunehmend sicherer, zeigten auch die vom Trainer nach dem Debakel gegen Magdeburg II geforderte Härte, spielten leidenschaftlich. MTV-Torhüter Christian Rüger verdiente sich in der ersten Hälfte mit einigen sehenswerten Paraden Bestnoten. Vorsfeldes Pausenführung hätte mit etwas Glück sogar höher ausfallen können. Auch in der zweiten Halbzeit bot der MTV Paroli - bis Johow ausfiel.

MTV: Rüger, Krüger - Jovicic, Kühlbauch (2), Schwoerke (7), Johow (8), Basile (1), Groenewold, Bock (2), Frerichs, Nikolayzik, Thiele, Borchers (1), Schilling (2).

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel