Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Jetzt gilt‘s: Mit Volldampf ins Endspiel

DM-Halbfinale der B-Jugend Jetzt gilt‘s: Mit Volldampf ins Endspiel

Wolfsburg. Am Sonntag (11 Uhr) soll für die B-Jugend des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg der Traum vom Endspiel um die deutsche Meisterschaft wahr werden. Im Halbfinal-Rückspiel erwartet die Elf von Trainer Steffen Brauer im AOK-Stadion Bayer Leverkusen. Das Hinspiel am Mittwoch endete 2:2.

Voriger Artikel
Lupo setzt sich die Krone auf
Nächster Artikel
Erke und Coppi: Der Pizza-Gipfel der Aufstiegstrainer

Am Sonntag gilt‘s: Dann will Yari Otto (M.) mit seinem VfL gegen Leverkusen ins Finale um die deutsche Meisterschaft einziehen.

Mit einem Sieg würden die Wolfsburger erstmals in ihrer Vereinsgeschichte ins Finale einziehen. Aber der VfL-Coach hat Respekt vor dem Vizemeister der Bundesliga West. „Leverkusen ist in der Spielweise bemüht, über Ballhalten, Kombinieren und Ballbesitz-Spiel seine Tempowechsel vorzubereiten“, weiß Brauer aus dem Hinspiel. Vor allem das Mittelfeldzentrum der Leverkusener hat den VfL-Trainer im Hinspiel beeindruckt. Er denkt dabei unter anderem an Kai Havertz, der mit den Wolfsburgern Yari und Nick Otto sowie Davide und Gian-Luca Itter zum Stamm der U-17-Nationalmannschaft gehört.

„Bei uns sind wieder alle Mann an Bord“, freut sich Brauer. Der zuletzt angeschlagene Jannis Heuer steht wie der im Hinspiel Gelb-Rot-gesperrte Jesaja Herrmann wieder zur Verfügung. Am Samstag nach dem Abschlusstraining will Brauer entscheiden, wer am Sonntag im Kader steht.

„Nach dem Motto ,Feuer frei!‘ wollen wir einen guten Start hinlegen, Bayer gleich unter Druck setzen“, so der Coach. „Mit den eigenen Fans im Rücken werden sicher noch einmal zusätzliche Kräfte freigesetzt.“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg