Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Jembkes Aufstiegslauf vorbei: Dritter in Relegation

Tischtennis Jembkes Aufstiegslauf vorbei: Dritter in Relegation

Sechs Meistertitel und sechs Aufstiege in Serie hatten die Herren des SV Jembke bis in die Tischtennis-Landesliga katapultiert. Hier errang der Aufsteiger Rang zwei, doch in den Relegationsspielen zur Verbandsliga endete die Serie - vorerst.

Voriger Artikel
Oldie-Finals im Mörser Herzbergstadion
Nächster Artikel
„Das geilste Erlebnis in unserem Tischtennis-Leben!“

In der Relegation gescheitert - aber es gibt noch Hoffnung: Michael Weichel und der SV Jembke.

Quelle: Canidar

Der TSV Fuhlen verbleibt in dieser Spielklasse nach einem 9:6 gegen die TSG Ahlten und einem 9:3 gegen Jembke. Zudem unterlag Jembke gegen Ahlten mit 3:9.

Eventuell reicht der dritte Platz in der Relegation für Jembke doch noch für den Aufstieg, falls Teams zurückziehen. Das entscheidet sich bis zum 15. Juni. Jembkes Sprecher Henrik Hesker sagt allerdings: „Die Verbandsliga ist eine andere Hausnummer. Aufzusteigen würde nur Sinn machen, wenn die Mannschaft verstärkt wird.“

SV Jembke - TSG Ahlten 3:9 (17:29 Sätze). Bei Jembke fehlte Fabian Bretschneider (Nummer 2). Bis zum 2:2 war der SV dran, letztlich fiel die Niederlage für die gut fightenden Jembker viel zu hoch aus.

SV-Punkte: Plinta/Weichel, Schroeder, C. Schieß.

TSV Fuhlen - SV Jembke 9:3 (29:13). Michael Weichel spielte nur im Doppel, dafür brachte Jembke Routinier Henrik Hesker (2. Herren) an Nummer 6. Die favorisierten Hausherren zogen bis auf 5:1 davon. Erneut überzeugte Jembkes Doppel mit Hans-Jürgen Plinta und Weichel.

SV-Punkte: Plinta/Weichel, Schroeder, C. Schieß.

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg