Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Jembke hält sich schadlos

Tischtennis Jembke hält sich schadlos

Wahrenholz behielt in der Tischtennis-Bezirksoberliga beim 9:7 gegen Neuhaus III die Nerven, holte in Sandkamp aber nur ein 8:8. Dagegen hatte Primus Jembke beim 9:1 gegen Schlusslicht Gifhorn II wie erwartet keine Probleme.

Voriger Artikel
Schenker und Co. lassen Halle beben
Nächster Artikel
Zwei Titel für die Jahn-Cats

Weiterhin ohne Mühe: Christian Schieß und Aufsteiger SV Jembke feierten im fünften Spiel den fünften Sieg.

TTC Wahrenholz - SSV Neuhaus III 9:7 (35:29 Sätze). Wahrenholz schien bei einer 7:3-Führung einen sicheren Sieg einzutüten, doch die jungen Wilden aus Neuhaus kämpften sich auf 6:7 heran. Eine Schlüsselpartie für den TTC gewann Thomas Meinecke mit 17:15 im vierten und 11:8 im fünften Satz gegen Marcel Kaufmann. Im Schlussdoppel machten Meinecke/Thomas Fromhage mit einem 3:1 den Deckel zu.

TTC-Zähler: Meinecke/Fromhage (2), Jens Wegmeyer/Roger Kuhn, Meinecke (2), Fromhage, Uwe Bösche, Burkhard Hoffmann, Kuhn; SSV II: Lenz/Baberowski, Lenz (2), Baberowski (2), M. Kaufmann, A. Kaufmann.

TTC Gifhorn II - SV Jembke 1:9 (8:29). Gifhorns Christian Schlifski musste verletzungsbedingt drei Spiele abschenken. So reichte es nur zu Manfred Wolzes Ehrenpunkt. Weitere Resultatsverbesserungen verpassten Andreas Kifer/Wolze sowie Eric Stoller. Gifhorns Kapitän Oliver Jungeblut: „Jembke ist nicht unser Kaliber, die Punkte gegen den Abstieg müssen wir woanders holen.“

TTC-Zähler: Manfred Wolze; SV: Benjamin Schroeder/Noah Schieß, Eduard Seib/Christian Schieß, Henrik Hesker/Krökel, Schroeder, Seib (2), Hesker, C. Schieß, N. Schieß.

SV Sandkamp - TTC Wahrenholz 8:8 (27:30). Bei Sandkamp fehlten zwei Stammspieler, für die Jens Wolfram und Dirk Wienstroer (beide dritte Herren) ihr Bezirksoberliga-Debüt gaben. In einer ausgeglichenen Partie stach Sandkamps Uwe Bertram, der alles gewann. Ein Schlüsselspiel holte zudem Thomas Freibott im fünften Satz gegen Wegmeyer. Wahrenholz hatte seine Trümpfe im Schlussdrittel mit Kuhn und Hoffmann.

SV-Zähler: Bertram/Helmut Wellmann (2), Bertram (2), Wellmann, Freibott, Maximilian Gruner (2); TTC: Meinecke/Fromhage, Wegmeyer/Kuhn, Meinecke, Bösche, Kuhn (2), Hoffmann (2).

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel