Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ismaël freut die VfL-Konsequenz gegen Havelse

Fußball-Regionalliga Ismaël freut die VfL-Konsequenz gegen Havelse

Der VfL Wolfsburg II bleibt in der Spitzengruppe der Fußball-Regionalliga: Am Samstag schoss die Bundesliga-Reserve den TSV Havelse mit 6:1 (6:1) aus dem AOK-Stadion. Stark: Dino Medjedovic, der einen Dreierpack schnürte.

Voriger Artikel
Mehrere Favoriten: Das dürfte spannend werden
Nächster Artikel
TV Jahn und der WSV treffen siebenmal

Drei Torschützen auf einem Bild: Paul Seguin und Gergely Bobal feiern mit Dino Medjedovic (v. l.), der dreimal erfolgreich war.

Quelle: Boris Baschin

Die Wolfsburger, bei denen Profi-Keeper Diego Benaglio sein Regionalliga-Debüt gab (siehe Bericht), begannen druckvoll, ließen die Gäste kaum zum Luftholen kommen. Nach Zuspiel des Österreichers Sebastian Wimmer schaltete Medjedovic am schnellsten, spitzelte das Leder an Torwart Alexander Dlugaiczyk vorbei zur frühen Führung ins Netz. Ein paar Minuten später eine der wenigen TSV-Chancen, doch der Kopfball von Fabian Wenzel strich knapp am Tor des VfL vorbei.

Ab der 20. Minute legten die Schützlinge von Trainer Valérien Ismaël richtig los. Ballsicher erarbeitete sich der VfL um Kapitän Julian Klamt Chance um Chance - und belohnte sich mit einer wahren Torflut. „Bei unseren Angriffen und den Standardsituationen waren wir sehr gefährlich. In der ersten Halbzeit waren wir total konsequent“, freute sich Coach über den Auftritt seiner Schützlinge. Sehenswert der sechste Treffer, als Jungprofi Paul Seguin nach einer Ecke den Ball aus gut 20 Metern volley in den Torknick drosch - ein Traumtor! Nur das sein Team nach dem Wechsel nicht mehr traf, monierte Ismaël.

Medjedovic strahlte nach der Partie. „Sicher ist es ein Erfolgserlebnis, drei Tore zu schießen. Wichtiger aber ist es, drei Punkte geholt zu haben“, so der Offensivmann. Hat er in seiner Karriere schon einmal einen Dreierpack geschnürt? „Ja, aber ich kann mich nicht mehr erinnern, wann das war. Es ist schon ziemlich lange her.“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Immer da, wenn er gebraucht wurde: Profi-Keeper Diego Benaglio (r.) gab beim VfL Wolfsburg II in der Fußball-Regionalliga sein Comeback nach Rückenproblemen - und hielt in dieser Szene beim 6:1 gegen Havelses Deniz Cicek.

Starker Auftritt des VfL II: In der Fußball-Regionalliga siegte das Team gegen den TSV Havelse mit 6:1 (6:1). Im Mittelpunkt der Partie stand Profi-Keeper Diego Benaglio, der in der Reserve sein Debüt und Comeback gab.

mehr
Mehr aus Sport in Wolfsburg