Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hoppla! Atletico fertigt den Spitzenreiter 4:1 ab

Fußball-Kreisliga Hoppla! Atletico fertigt den Spitzenreiter 4:1 ab

Der Spitzenreiter patzt: Der WSV Wendschott musste in der Fußball-Kreisliga Wolfsburg eine 1:4-Niederlage gegen den Tabellenzwölften Atletico hinnehmen. Die Partie des TSV Ehmen gegen den SV Nordsteimke wurde wegen schlechter Platzverhältnisse abgesagt.

Voriger Artikel
Wassersleben greift wieder ein
Nächster Artikel
Lupo marschiert: Lockeres 4:0 gegen Uphusen

Das Bild täuscht ein wenig: Am Ende war im Kreisliga-Spiel zwischen dem TV Jahn Wolfsburg (in Rot-Weiß) und dem SSV Kästorf/Warmenau keine Mannschaft obenauf, die Partie endete mit einem 2:2.

Quelle: Roland Hermstein

WSV Wendschott - Atletico Wolfsburg 1:4 (0:3). „Wir waren in allen Belangen unterlegen, haben verdient verloren“, ärgerte sich WSV-Trainer Giuseppe Millemaci über die mangelnde Einstellung seiner Spieler. Atletico-Coach Gianluca Scalogna war nach einer mäßigen Vorbereitung positiv überrascht: „Für uns ist das ein überragendes Ergebnis.“ Die Neuzugänge Denis Wüst, Friedrich Hillebrenner und Paul Krein fügten sich nahtlos in das Team der Italiener ein.
Tore: 0:1 (15.) Farrauto, 0:2 (30.) Autieri, 0:3 (38.) Sciaraffia, 1:3 (70.) Estevao, 1:4 (84.) Krein.

SV Barnstorf - FSG Neindorf/Almke 1:1 (0:1). Barnstorf wich auf den Heiligendorfer Kunstrasenplatz aus. In der ersten Hälfte kamen die Gäste damit besser klar. „Wir waren zu weit weg“, monierte SVB-Spielertrainer Sebastian Seichter. Nach der Pause machte es sein Team besser, hatte bis auf das 1:1 allerdings nur wenig Chancen. Die FSG scheiterte in der Nachspielzeit noch am Pfosten.
Tore: 0:1 (25.) Hohmann, 1:1 (70.) Patorra.

TSV Wolfsburg - Lupo/Martini III 5:0 (2:0). „Wir standen kompakt, das Mittelfeld war super, und wir haben die Chancen eiskalt genutzt“, lobte TSV-Spielertrainer Angelo Agosta, der das Amt von Ioan Tirban übernahm. Er schwärmte: „Ich bin hin und weg von der Mannschaft. So gut haben wir lange nicht gespielt.“
Tore: 1:0 (14.) A. Agosta, 2:0 (32.) A. Agosta, 3:0 (59.) Poltersdorf, 4:0 (86.) Kamberi (Eigentor), 5:0 (88.) Barahona.

TV Jahn Wolfsburg - SSV Kästorf/W. 2:2 (1:0). „Wir machen Fehler und laden den Gegner zum Toreschießen ein“, schimpfte Jahn-Trainer David Pisano, für den es trotz des späten Ausgleichs für sein Team zwei verlorene Punkte statt eines gewonnenen sind.
Tore: 1:0 (20.) Winterschladen, 1:1 (58.) Detond, 1:2 (70.) Steinberg, 2:2 (90.) Richter.
Gelb-Rot: Steinberg (SSV/88.).

Rot-Weiß Wolfsburg - MTV Hattorf 4:5 (3:3). Rot-Weiß hatte kurzfristig einige Ausfälle zu beklagen. Beide Teams spielten mit offenem Visier, es war ein offener Schlagabtausch. „Ein Remis wäre gerecht gewesen“, so RW-Co-Trainer Sven Heidmann, der nach dem Abrutschen auf einen Abstiegsrang bedient war, aber erklärte: „Da hilft nur: Mund abwischen, weitermachen.“
Tore: 0:1 (3.) Spanu, 1:1 (12.) Naskret, 1:2 (28.) Hartwig, 2:2 (29.) Naskret, 2:3 (37.) Hirsch, 3:3 (42.) Bordalo, 3:4 (57.) Hartwig, 4:4 (60.) Sunkemat, 4:5 (67.) Spanu.
Gelb-Rot: Przybylek (RW/75.).

TSV Sülfeld - TSV Heiligendorf 2:5 (1:0). „In der ersten Hälfte hatten wir gute Chancen, die wir nicht genutzt haben“, so Sülfelds Coach Harry Hirsch. Die spielentscheidende Szene gab‘s kurz nach der Pause. „Unser Spieler war allein auf dem Weg zum Tor, wurde gefoult. Es gab nur Freistoß und kein Rot“, sagte Hirsch. Im Gegenzug fiel das 1:1 und Heiligendorf kam ins Spiel.
Tore: 1:0 (29.) Bendlin, 1:1 (52.) Wilhein (Foulelfmeter), 1:2 (61.) Strey, 1:3 (73.) Strey, 1:4 (75.) Wilhein, 2:4 (79.) Haake, 2:5 (81.) Wilhein.

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg