Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Heiße Phase im Titelrennen: ESV unter Druck

Fußball: Kreisliga Wolfsburg Heiße Phase im Titelrennen: ESV unter Druck

Wolfsburg. Im Meisterrennen der Fußball-Kreisliga Wolfsburg geht es zwei Spieltage vor Schluss in die heiße Phase - Tabellenführer ESV und der punktgleiche Verfolger TSV Ehmen dürfen sich keine Ausrutscher erlauben. Die Eisenbahner stehen besonders unter Druck, da auch der Aufstieg der zweiten Mannschaft (Meister der 1. Kreisklasse) an den Erfolg des Kreisligisten geknüpft ist.

Voriger Artikel
Frederike Westphalen (16) segelt im Juli bei der WM
Nächster Artikel
Lupo setzt sich die Krone auf

„Alle wissen, worum es geht“: Kreisliga-Tabellenführer ESV Wolfsburg steht gegen Neindorf/Almke unter Druck.Foto: Sebastian Bisch

Quelle: Sebastian Bisch

Der SV Barnstorf steht im gesicherten Mittelfeld der Kreisliga und kann gegen Rot-Weiß Wolfsburg befreit aufspielen. Für den Gegner geht es dagegen noch um den Klassenerhalt. Auch deshalb wollen die Barnstorfer die Partie ernstnehmen. „Wir werden mit der bestmöglichen Mannschaft auflaufen und wollen das letzte Heimspiel gewinnen, um einen schönen Abschluss zu haben“, so SVB-Spielertrainer Sebastian Seichter. „Wir werden nach vorn spielen und Gas geben, damit die drei Punkte in Barnstorf bleiben.“

„Das ist für uns schon eine Art Finalspiel“, so Daniel Sachs, Trainer von Tabellenführer ESV Wolfsburg , vor der Partie gegen Neindorf/Almke . „Die FSG ist die Mannschaft der Stunde“, weiß Sachs, dem das ausgefallene Spiel gegen Nordsteimke nicht gelegen kam. „Das ist für uns ein absoluter Nachteil“, ärgert er sich. Dennoch sei sein Team hochmotiviert. „Die Jungs brennen - der Fokus in den letzten Trainingseinheiten war sehr hoch. Alle wissen, worum es geht und sind gewappnet für das Spiel“, versichert Sachs.

Der TV Jahn Wolfsburg kämpft „nur“ noch um einen Platz zwischen drei und sechs. Jetzt geht es zum TSV Ehmen , der sich im Meisterrennen keinen Punktverlust erlauben darf. Doch Jahn-Trainer David Pisano erklärt: „Wir werden zwar schon das eine oder andere im Bezug auf die nächste Spielzeit ausprobieren, aber ich will die Saison keineswegs locker ausklingen lassen. Die letzten beiden Spiele nehmen wir sehr ernst!“

In der 1. Kreisklasse hat sich der ESV Wolfsburg II dank des furiosen 12:0 gegen den VfR Eintracht Nord II den Titel gesichert und kann nun frei aufspielen. Das kommt in der Partie beim SV Nordsteimke II den Ersatzspielern zu Gute. „Alle haben sich voll reingehängt, das gilt auch für die Auswechselspieler. Deshalb werden in den restlichen zwei Partien die Jungs zum Zuge kommen, die noch nicht so viele Einsätze hatten“, verrät ESV-Coach Dimitri Fink.

Die DJK Wolfsburg ist zu Gast beim TSV Hehlingen II - doch mit der Saison hat Coach Thomas Schemainda bereits abgeschlossen: „Wir hatten eine schwierige Rückrunde, eine schlechte Trainingsbeteiligung - und haben teilweise wirklich beschissen gespielt!“ Doch er ist sich sicher, dass es in der kommenden Spielzeit besser läuft: „Wir sind nicht unbedingt schlechter als die anderen Teams, werden in der nächsten Saison eine andere Rolle spielen.“

isi/syb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg