Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Heimpleite: So wird das nichts, SSV!

Fußball - Landesliga Heimpleite: So wird das nichts, SSV!

Fußball-Landesligist SSV Vorsfelde und seine ehrgeizigen Saisonziele – so wird das nichts! Nach einer äußerst dürftigen Leistung setzte es gestern eine 2:4-(0:2)-Heimpleite gegen die SVG Göttingen.

Voriger Artikel
Starker MTV Vorsfelde überrascht
Nächster Artikel
Pohlers-Doppelpack beim Startsieg

Zu viel Platz für Göttingens Polen-Duo: Vorsfelde (M. Erik-Ove Henningsson) schaute zu, wie Grzegorz (h.) und Krzysztof Podolczak (v.) die SVG zum Sieg führten.

Quelle: Photowerk (bas)

Die Gäste waren in ihren ersten beiden Saisonspielen torlos geblieben – offenbar hatten sich ihre Gegner nicht so zuvorkommend gezeigt wie Vorsfelde. Nicht zu fassen etwa, wie sich der SSV die ersten beiden Gegentreffer fing. Das identische Strickmuster: Ecke Alexander Hafner von links und Krzysztof Podolczak köpft – umringt von staunenden Vorsfeldern – ein.

Die Schwarz-Grünen ließen allerdings noch weit mehr vermissen als den Lerneffekt zwischen 0:1 und 0:2. Willen, Einsatz, Ideen und Präzision etwa. Eine kernige Pausenansprache von Trainer Holger Ballwanz bewirkte zwar, dass der SSV in den zehn Minuten nach Wiederanpfiff sein Potenzial aufblitzen ließ, zweimal den Anschluss schaffte und drauf und dran schien, das Spiel zu wenden. Aber dann knüpfte Vorsfelde immer wieder an die triste Vorstellung des ersten Durchgangs an.

So blieb der Schlusspunkt Göttingens zweitem starken Polen vorbehalten: Zum 4:2 traf Grzegorz Podolczak, der zuvor schon den Elfer rausgeholt hatte, genau so ungestört wie zuvor sein Bruder.

SSV : Leiding – Lumpe, Teichmann (70. Brilz), Bischoff (46. Soworka), Weiß – Schröder, Henningsson – Ademeit, Hilsberg (70. Fuchs), Klein – Lekpa.
Tore: 0:1 (18.) K. Podolczak, 0:2 (39.) K. Podolczak, 1:2 (48.) Lekpa, 1:3 (50.) Illner (Foulelfmeter), 2:3 (52.) Klein, 2:4 (88.) G. Podolczak.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball - Landesliga
Umsonst gestreckt: Andrej Ganski (l.) und Hillerse glichen zweimal gegen Lupo (r. Anton Dietz) aus, verloren das Derby am Ende aber mit 2:3.

(hot) Den dritten Renelli-Streich kann Hillerse nicht kontern! Landesliga-Spätstarter Lupo/Martini Wolfsburg erwischte dank eines Dreierpacks von Toni Renelli einen perfekten Start, gewann vor 250 Zuschauern ein enges Fußball-Spiel beim TSV Hillerse mit 3:2 (1:1).

mehr
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.