Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Heimisches Trio auf Reisen

Handball-Landesliga Heimisches Trio auf Reisen

In der Handball-Landesliga der Männer gehen alle drei heimischen Teams auf Reisen. Spitzenreiter Fallersleben muss am Samstag zu Aufsteiger Peine. Am Sonntag spielt dann der VfL Lehre in Groß Lafferde und Vorsfelde II beendet den Spieltag um 17 Uhr bei der SG Zweidorf/Bortfeld.

Voriger Artikel
Keßler: „Schwere Nummer“
Nächster Artikel
Ausgerechnet beim Zweiten ist die VfL-Personaldecke dünn

„Das einfachste Spiel der Saison“: Der MTV Vorsfelde II (r.) muss zum Spitzenteam Zweidorf/Bortfeld.

Quelle: Photowerk (bs)

MTV Vater Jahn Peine - VfB Fallersleben. Der Spitzenreiter möchte bei Neuling Peine den zehnten Sieg in Serie feiern. Das Team von Trainer Uwe Wacker hat allerdings eine harte Nuss zu knacken, denn der Aufsteiger konnte sich in der Landesliga gut etablieren. „Man muss Peine Lob zollen. Die Mannschaft hält gut mit in der Liga. Uns erwartet eine hart agierende Mannschaft, ein heißer Tanz. Ich hoffe, die Schiedsrichter kommen mit einem brisanten Spiel zurecht“, sagt Wacker. Beim VfB sind alle Spieler fit.

MTV Groß Lafferde - VfL Lehre. Zwei Niederlagen in Folge: Das junge Lehrscher Team möchte diese Negativserie stoppen und endlich wieder einen Erfolg feiern. Beim Duell der beiden Tabellennachbarn, das zu einer ungewöhnlich frühen Anwurfzeit (11 Uhr) stattfindet, wird auch die Tagesform entscheidend sein. Lehre-Trainer Michael Reckewell meint mit großer Zuversicht: „Wir haben etwas gutzumachen! Nach der Niederlage zu Hause müssen wir nun auswärts punkten. Allerdings ist Groß Lafferde ein starker Gegner.“ Fehlen wird neben Gerrit Krahn auch Patrick Hunds, der nach seiner Roten Karte gegen Zweidorf/Bortfeld nun bis Jahresende gesperrt wurde.

SG Zweidorf/Bortfeld - MTV Vorsfelde II. Das Spitzenteam aus Zweidorf kommt für die MTV-Reserve zum scheinbar unglücklichsten Zeitpunkt: Neben den vielen Langzeitverletzten steckt das Team von Coach Siggi Klar in einer kleinen Krise, da zuletzt zwei Spiele hoch verloren gingen. Dennoch will der Coach sein Team ohne Druck in die Partie schicken und meint: „Für uns ist es das einfachste Spiel der Saison! Wir fahren ganz unbeschwert nach Zweidorf und versuchen, uns gut zu präsentieren.“ Der Fokus soll auf die kommenden Aufgaben gerichtet werden, in denen es dann gegen direkte Konkurrenten aus dem Tabellenkeller geht. Klar meint: „Das sind die wichtigen Partien, dort müssen wir die Punkte holen.“

dre

Voriger Artikel
Nächster Artikel