Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Heimische Teams helfen Flüchtlingen

WSV Wendschott und SG Vollbüttel/Ribbesbüttel Heimische Teams helfen Flüchtlingen

Die Welle der Hilfsbereitschaft für die Flüchtlinge, die in der Region leben, reißt auch bei den heimischen Fußball-Teams nicht ab. Jetzt starteten der Wolfsburger Kreisligist WSV Wendschott und die SG Vollbüttel/Ribbesbüttel aus der 2. Kreisklasse Gifhorn 2 Spendenaktionen für Flüchtlinge in Lessien.

Voriger Artikel
Coppi: „Diesen Moment muss man genießen“
Nächster Artikel
Fair-Play-Preis: Zwölf Teams ausgezeichnet

Fußballartikel für Flüchtlinge: Der WSV Wendschott und die SG Vollbüttel/Ribbesbüttel sammelten Spenden.

Vollbüttel/Ribbesbüttel spendet Fußbälle für Flüchtlinge. „Beim Fußballspielen schaltet man ab und kann die dramatischen Erinnerungen des Krieges und der Flucht zumindest für kurze Zeit ausblenden“, hofft der SG-Vorsitzende Sebastian Krüger. Neben den Bällen gehen auch Fußballschuhe und Torwarthandschuhe ins Erstaufnahmelager nach Lessien.

Krüger weiter: „Sport und speziell Fußball sind der erste Schritt aufeinander zu und wir hoffen, dass auch andere Vereine Sportgeräte spenden und Flüchtlinge in das Vereinsleben integrieren.“

Die Mannschaft von Wendschotts Trainer Giuseppe Millemaci sammelte Kleidungsstücke für die Flüchtlinge, die sie am vergangenen Freitagabend Ziad Nemr, der sich um die Flüchtlinge in Lessien kümmert, übergeben konnte.

„Mit dieser Aktion möchten wir die Botschaft übermitteln, dass die Flüchtlinge nicht auf sich alleine gestellt sind, sondern von uns Unterstützung bekommen“, meint Millemaci, der sich über die Menge an Kleidungsstücken, die zusammenkamen, sowie das Engagement seines Teams freute. Millemaci: „Ich bin stolz, dass die Jungs in kürzester Zeit so viele Sachen zusammenbekommen haben.“

Sachspenden von Wendschott und Vollbüttel/Ribbesbüttel, die in Lessien gut aufgehoben sein dürften. Derzeit werden auf der Notunterkunft auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz rund 800 Menschen betreut.

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg