Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Heimdebüt: Lupo will den ersten Sieg

Fußball-Oberliga Heimdebüt: Lupo will den ersten Sieg

Erstes Saison-Heimspiel für Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg: Nach dem Fehlstart mit drei Auswärtsniederlagen will der Vizemeister der Vorsaison am Sonntag (15 Uhr) gegen den Rotenburger SV den ersten Sieg einfahren. Pünktlich zum ersten Spiel mit der neuen Tribüne, die diese Woche fertiggestellt wurde, wollen die Italiener die Rote Laterne des Tabellenletzten abgeben.

Voriger Artikel
Kracher-Auftakt für Absteiger: Heiligendorf gegen Lupo-Reserve
Nächster Artikel
Neuling Lehrte ist gleich Favorit

Die Tribüne ist fertig: Präsident Rocco Locciato (l.) und Spartenchef Giuseppe Genetiempro hoffen am Sonntag auf die ersten Punkte.

„Wir nehmen die Tabelle sehr ernst“, meint Lupo-Trainer Francisco Coppi. „Nervös werden wir aber nicht.“ Gegen den Rotenburger SV rechnet der Coach mit einem reinen Kampfspiel. „Wer es zuerst schafft, Ruhe in sein Spiel zu bekommen, wird Vorteile haben“, ist Coppi überzeugt. Die Gäste aus Rotenburg sind nur ein wenig besser gestartet, haben im ersten Spiel gegen Aufsteiger TB Uphusen (2:2) ihren bisher einzigen Punkt geholt. Gegen den Lüneburger SK verlor der RSV genau wie Lupo mit 0:3, gegen Egestorf/Langreder gab es ein 0:1.

Personell hat sich die Lage bei Gastgeber Lupo etwas entspannt. Zwar fehlt mit Giampiero Buonocore (Nasenbein-OP) nach wie vor der Abwehrchef, dafür zählt aber Linksverteidiger Leszek Hladuniuk wieder zum Kader. „Er hat die Woche alle Einheiten beschwerdefrei mittrainieren können“, berichtet Coppi. Fragezeichen stehen noch hinter den Youngstern Ferhat Oral (Bänderdehnung) und Davide Grasso (Leistenprobleme).

„Wenn wir die Anzahl unserer leichten Fehler in der Defensive noch weiter runterschrauben und vorne unsere ja auch zuletzt in Celle gut herausgespielten Chancen nutzen, bin ich guter Dinge, dass wir gewinnen“, so Coppi. „Mit einem Erfolg würde das Selbstvertrauen steigen, damit die Saison für uns endlich richtig losgeht!“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel