Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hehlingen verliert, Lupo II nur 2:2

Fußball-Kreisliga Hehlingen verliert, Lupo II nur 2:2

Chance vertan: Obwohl Spitzenreiter Hehlingen in der Fußball-Kreisliga Wolfsburg mit 0:1 verlor, kam Verfolger Lupo/Martini II kaum näher - die Italiener spielten 2:2 in Ehmen. Das Kellerduell zwischen Barnstorf und Kästorf endete torlos.

Voriger Artikel
Nächster Schock! Magull ist verletzt
Nächster Artikel
Vorsfeldes Abstieg ist besiegelt

Zumindest nicht ausgerutscht: Der Drittletzte Barnstorf (v.) spielte gegen Kreisliga-Schlusslicht Kästorf/Warmenau 0:0.

Quelle: Photowerk (bas)

FV Wespe Wolfsburg - SV Nordsteimke 1:5 (1:4). „Wir haben die erste halbe Stunde komplett verschlafen“, ärgerte sich Wespe-Coach David Dockter. Beim Stand von 1:4 war die Partie bereits gelaufen. Dockter: „Die zweite Hälfte ist dann so vor sich hingeplätschert.“

Tore: 0:1 (6.) Wert, 0:2 (10.) Macis (Foulelfmeter), 0:3 (17.) Adam, 1:3 (22.) Jeschke, 1:4 (23.) Macis, 1:5 (53.) Macis.

Gelb-Rot: Hirsch (Wespe/78.).

Rot: Rossochin (Wespe/73.).

TSV Hehlingen - TV Jahn Wolfsburg 0:1 (0:0). „Wir haben zu kompliziert gespielt, uns oft festgelaufen“, so TSV-Trainer Sven Schubert zu den Gründen der Niederlage. Die Gäste standen tief und nutzten eine Konterchance. Schubert: „Man muss anerkennen, dass der TV Jahn gut mitgespielt hat, der Sieg nicht unverdient ist.“

Tor: 0:1 (73.) Richter.

SV Barnstorf - SSV Kästorf/W. 0:0. Barnstorf begann nervös, die Gäste fanden besser in die Partie. Auch das Überzahlspiel nach dem Kästorfer Platzverweis nutzten die Gastgeber zu wenig. „In der zweiten Hälfte hatten wir zwei Lattentreffer, bei denen uns einfach das Quäntchen Glück gefehlt hat“, so SVB-Trainer Sven Schimak, der froh war, dass es zumindest ein Remis gab.

Rot: Wendt (SSV/38.).

Atletico Wolfsburg - WSV Wendschott 0:8 (0:5). Bei Atletico fehlte Keeper Sebastian Scalogna, so dass Abwehrspieler Alessandro Mero ins Tor musste. „Man hat die Unsicherheit gemerkt, zumal auch weitere Stammkräfte gefehlt haben“, sagte Atletico-Co-Trainer Angelo Marrazza. Die Wendschotter nutzten die Schwächen eiskalt.

Tore: 0:1 (12.) Ring, 0:2 (20.) M. Wahnschaffe, 0:3 (32.) M. Wahnschaffe, 0:4 (38.) Reinhold, 0:5 (42.) Reinhold, 0:6 (62.) Reinhold, 0:7 (74.) Wenningkamp, 0:8 (89.) T. Müller.

FSG Neindorf/A. - TSV Heiligendorf 3:2 (1:0). Nach dem frühen 1:0 versuchte die FSG nachzulegen. Doch TSV-Keeper Benjamin-Daniel Ziemer hielt sein Team im Spiel. „Nach dem 1:1 sind wir noch einmal ins Schwimmen geraten“, so FSG-Trainer Klaus Goertner. Doch zum Schlussspurt fing sich sein Team.

Tore: 1:0 (2.) Hohmann, 1:1 (50.) Schultz, 2:1 (80.) Hohmann, 3:1 (88.) Kruse, 3:2 (90.+2) Wilhein.

TSV Sülfeld - TSV Wolfsburg II 2:0 (0:0). Die Laagberger begannen stark und versuchten, gleich Dampf zu machen, konnten Sülfelds Defensive jedoch nicht überwinden. Je länger die Partie dauerte, desto unkonzentrierter wurden die Gäste. „Der TSV wirkte in der zweiten Hälfte fahrig, und wir konnten die Fehler ausnutzen“, sagte Sülfelds Coach Alexander Baumstark.

Tore: 1:0 (78.) Bendlin, 2:0 (85.) Bendlin.

TSV Ehmen - Lupo/Martini II 2:2 (2:1). In einem offenen und teils auch hitzigen Spiel merkte man beiden Teams an, dass sie unbedingt gewinnen wollten. „Es gab für beide Seiten Möglichkeiten, die Partie für sich zu entscheiden. Unterm Strich ist das Ergebnis aber gerecht“, meinte TSV-Spielertrainer Jens Stumpp.

Tore: 1:0 (4.) Evers, 1:1 (11.) Giovanni Millemaci, 2:1 (25.) J. Stumpp (Foulelfmeter), 2:2 (26.) Giandolfo.

Rot: Maglieri (Lupo/24.).

Gelb-Rot: Wiesner (TSV/82.).

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel