Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Hattorfer Abstiegskampf: Nur zwei Unentschieden

Tischtennis Hattorfer Abstiegskampf: Nur zwei Unentschieden

Hattorfs Tischtennis-Damen mussten sich im Oberliga-Abstiegskampf mit 2:2 Zählern begnügen. Bei Oldendorf II und auch beim RSV Braunschweig erkämpfte der MTV jeweils ein 7:7.

Voriger Artikel
0:0 im Top-Spiel: Der VfL bleibt im Meisterrennen!
Nächster Artikel
Vorsfelde: Nur noch theoretische Chancen

Perfektes Wochenende: Jennifer Weiß gewann in beiden Spielen ihre drei Einzel sowie das Doppel.

Quelle: Photowerk (bs)

Spvg. Oldendorf II - MTV Hattorf 7:7 (27:28 Sätze). Den 1:1-Start in den Doppeln bescherten Jennifer Weiß/Christina Wölfel (3:1 gegen Yvonne Bressert/Sonja Hoffmann). Dagegen konnte sich Julia Gohlke/Karin Roland (1:3 gegen Jana Knappmeier/Maike Bill) nicht durchsetzen. Bis zum 6:5 lag Hattorf in Front, doch dann gerieten die Gäste sogar in Rückstand. Nervenstark präsentierte sich Weiß (3), die gegen Bressert einen 0:2-Satzrückstand noch in einen 11:9-Erfolg im Entscheidungssatz verwandelte. Ebenfalls stark agierte Gohlke (3), die gegen Bill (11:9 im fünften Satz) triumphierte. Ramona Seidel und Wölfel gingen leer aus, wobei Wölfels 10:12-Niederlage im Entscheidungssatz gegen Bressert besonders schmerzte.

RSV Braunschweig - MTV Hattorf 7:7 (28:24). Erneut hieß es 1:1 nach den Doppeln durch Weiß/Wölfel (3:1 gegen Anika Walter/Marielle Warnecke). Gohlke/Roland mussten sich mit 1:3 gegen Lisa Krödel/Angela Walter geschlagen geben. Der RSV überraschte mit einer 4:2-Führung, die Hattorf aber zu einer 7:4-Führung konterte - der anvisierte Auswärtssieg nahm Gestalt an. Doch der RSV brachte die letzten drei Einzel durch. MTV-Treffer durch Weiß (3), Gohlke, Wölfel und Seidel reichten letztlich nur zum Remis. Kapitänin Roland: „Am Ende werden wir sehen, was diese Unentschieden wert sind.“

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel