Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Hattorf verpasst Sensation

Tischtennis-Landesliga Hattorf verpasst Sensation

In der Tischtennis-Landesliga der Herren unterlag der ersatzgeschwächte MTV Hattorf dem hoch eingeschätzten Aufsteiger Arminia Vechelde nur knapp mit 7:9. Der SSV Neuhaus II kassierte bei seinem Saisonstart bei Meisterschaftsfavorit RSV Braunschweig ein 1:9.

Voriger Artikel
Spitzenreiter durch Müllers Sonnen-Trick
Nächster Artikel
Avdijaj schießt den VfL II zum dritten Sieg in Folge

Schade: Adrian Becovic und der MTV Hattorf hatten Favorit Vechelde beim 7:9 am Rande einer Niederlage.

Quelle: Photowerk (mv)

MTV Hattorf – Arminia Vechelde 7:9 (27:33 Sätze). Bei Hattorf fehlte mit Yannis Horstmann und Fabian Bretschneider das komplette mittlere Paarkreuz, dafür halfen die MTV-Talente Benjamin Hentze(zweite Herren) und Fabian Nikolayzik (dritte Herren) aus. Die Rumpftruppe führte aber sensationell mit 5:1 und 7:4, da Adrian Becovic und Christian Brink im oberen Paarkreuz gegen Peter Bock und Klaus Kotke Heldentaten vollbrachten. Doch im unteren Paarkreuz konnten Hattorfs Reservisten nicht standhalten. Das Schlussdoppel verloren Hentze/Nikolayzik nach hartem Kampf im Entscheidungssatz gegen Christian Havekost/Thomas Schiffner.

MTV-Zähler: Becovic/Marcus Stüwe, Brink/Axel Bach, Becovic (2), Brink (2), Stüwe.

RSV Braunschweig – SSV Neuhaus II 9:1 (29:11). Neuhaus wehrte sich nach Kräften und verlor drei Partien erst im Entscheidungssatz, doch es reichte letztlich nur zu einem Spielgewinn im Doppel. Dabei glichen Waldemar Kurganski/Bernd-Michael Hilbig gegen Stefan Schröder/Ralph Woll einen 0:2-Satzrückstand noch aus und setzten sich knapp im fünften Satz durch. Kapitän Enrico Hentschel gelassen: „Der RSV hat sehr stark gespielt, die Niederlage bringt uns daher nicht aus dem Konzept.“

SSV-Zähler: Kurganski/Hilbig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel