Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Hattorf siegt 8:2, Neuhaus patzt

Tischtennis-Oberliga der Damen Hattorf siegt 8:2, Neuhaus patzt

In der Tischtennis-Oberliga der Damen feierte der MTV Hattorf gegen den TSV Heiligenrode seinen zweiten Saisonsieg. Der Zweite SSV Neuhaus kam gegen Heiligenrode überraschend nicht über ein 7:7 hinaus und musste die Tabellenführung an Oldendorf abtreten.

Voriger Artikel
0:2 im Spitzenspiel: Lupo hat es erwischt!
Nächster Artikel
KVW: Strobach glänzt bei Heimsieg gegen München

Kaltstart und am Ende nur ein Remis: Jennifer Schmidt und der SSV Neuhaus kamen gegen Heiligenrode überraschend nicht über ein 7:7 hinaus.

Quelle: Photowerk (bea)

MTV Hattorf - TSV Heiligenrode 8:2 (24:10 Sätze). Hattorf startete erstmals in der Saison mit einem 2:0 in den Doppeln, ehe Jennifer Mulgrew sogar auf 3:0 erhöhte. Corinna Whitaker musste den ersten Gegenpunkt zulassen. Dagegen gewann Mulgrew auch das Spitzenspiel gegen die Ex-Neuhäuserin Denise Kleinert mit 3:0. Das schönste Spiel des Tages zeigte Diane Gibbels, die den Abwehrbeton von Ricarda Hubert mit 11:8 im einzigen Fünfsatz-Duell zerschoss. Hattorfs Kapitänin Karin Roland: „Das war unser bislang bestes Saisonspiel, es lief optimal.“

MTV-Zähler: Whitaker/Roland, Mulgrew/Gibbels, Mulgrew (2), Whitaker, Gibbels (2), Roland.

SSV Neuhaus - TSV Heiligenrode 7:7 (31:25). Für den unerwarteten 0:2-Kaltstart sorgten Linda Kleemiß/Marlene Kleemiß und Jennifer Schmidt/Jaqueline Presuhn, die jeweils mit 1:3 unterlagen. Richtig böse sah es nach den anschließenden Fünfsatz-Pleiten von Schmidt und Presuhn aus. Doch bei einer 7:6-Führung für den SSV nutzte Marlene Kleemiß gegen Melanie Schneider ihre Siegchancen nicht. SSV-Coach Frank Baberowski war bedient: „Heiligenrode ist und bleibt unser Angstgegner. Schon im Vorjahr ging die Partie zweimal nur 7:7 aus.“

SSV-Zähler: Schmidt (2), Presuhn, L. Kleemiß (2), M. Kleemiß (2).

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg