Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Hattorf hadert mit dem 1:3-Start

Tischtennis-Oberliga der Damen Hattorf hadert mit dem 1:3-Start

Da war insgesamt mehr drin! In der Tischtennis-Oberliga hatten die Damen des MTV Hattorf bei der 1:8-Niederlage gegen Titelkandidat VfR Weddel nichts zu bestellen. Doch mit ungebrochener Moral erkämpfte Hattorf tags darauf beim Aufsteiger TuS Sande ein wertvolles 7:7.

Voriger Artikel
VfR begräbt den Traum von der DM-Endrunde
Nächster Artikel
KVW: Ohne Mühe zum ersten Heimsieg

Ordentlicher Einstand: Die Schottin Corinna Whitaker musste gleich an Position zwei aufrücken, gewann dann zumindest beim 7:7 in Sande zwei Einzel.

Quelle: Britta Schulze

MTV Hattorf - VfR Weddel 1:8 (10:24 Sätze). Bei Hattorf fehlte am gesamten Wochenende Julia Gohlke, so dass Neuzugang Corinna Whitaker (Schottland) in das obere Paarkreuz aufrücken musste. Dort war sie dann gegen Ekaterina Buka (1:3) und anschließend auch gegen die slowakische Auswahlspielerin Adriane Cisarikova (0:3) unterlegen. Jennifer Weiß lieferte Cisarikova einen beherzten Kampf, unterlag erst mit 9:11 im Entscheidungssatz. Im oberen Paarkreuz hatte Hattorf also den befürchtet schweren Stand. Lediglich Ramona Seidel konnte durch ein 3:0 gegen Linda Rudel den verdienten Ehrentreffer markieren.
MTV: Seidel.

TuS Sande - MTV Hattorf 7:7 (22:27 Sätze). Die Partie war die ganze Zeit über äußerst ausgeglichen. Hattorf verpasste bei zwei hauchdünnen Fünfsatz-Niederlagen einen durchaus möglichen Auswärtssieg. Schon im Doppel ärgerten sich Corinna Whitaker/Ramona Seidel über eine 9:11-Niederlage im fünften Satz. Bei Sande lieferte Ex-Zweitliga-Spielerin Meike Gattermeyer mit vier Punktgewinnen die halbe Miete. Whitaker sammelte ihre ersten zwei Oberliga-Einzelpunkte. Jennifer Weiß erzwang gegen Gattermeyer nach zwei chancenlosen Abschnitten noch den Entscheidungssatz, wurde jedoch beim 11:13 nicht für ihre Aufholjagd belohnt. MTV-Kapitänin Karin Roland: „Gegen Weddel war nichts zu holen, dagegen war in Sande auch ein Sieg drin.“
MTV: Weiß/Roland, Weiß (2), Whitaker (2), Seidel, Roland.

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel