Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Handball-Oberliga: „Wir müssen alles geben“

Für Vorsfelde zählt nur ein Sieg gegen Münden Handball-Oberliga: „Wir müssen alles geben“

Die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde stecken weiter im Abstiegskampf. Am Samstag (19.30 Uhr) hat der MTV mit der TG Münden das Schlusslicht zu Gast. Es zählt nur ein Sieg.

Voriger Artikel
„Das geilste Erlebnis in unserem Tischtennis-Leben!“
Nächster Artikel
Wiederbelebung im Training: Troina wird zum Helden

Wieder dabei: MTV-Routinier Michael Schwoerke (r.) kann im Schlüsselspiel gegen Münden mithelfen, zwei wichtige Punkte einzufahren.

Quelle: Boris Baschin

Am vergangenen Wochenende hatte Vorsfelde in Helmstedt gewonnen, die direkte Konkurrenz Eintracht Hildesheim II gab sich in Alfeld aber ebenfalls keine Blöße. MTV-Trainer Jürgen Thiele rechnet nicht mehr mit Ausrutschern des Tabellennachbarn: „Hildesheim wird aus der ersten Mannschaft noch Verstärkung bekommen. Wir müssen auf uns selbst schauen.“

Vorsfelde ist punktgleich mit dem Drittletzten, der den ersten Abstiegsplatz belegt, hat aber ein Plus: die Tordifferenz von plus 26. Hildesheim liegt mit über 100 Treffern im Minus.

Das Hinspiel ging als eines der letzten Spiele unter Ex-Coach Mike Knobbe (zur neuen Saison beim VfB Fallersleben) knapp an Münden - trotz der Roten Laterne sind die Gäste nicht zu unterschätzen. „Das darf uns auf keinen Fall passieren. Münden ist auf den Halbpositionen exzellent besetzt, auch über die Außen stark. Wir müssen alles geben, um zu gewinnen“, warnt Thiele seine Schützlinge vorm Gegner.

Für einen Sieg müsse seine Mannschaft immer die richtige Antwort parat haben. Der Plan: „Wir werden schauen, wo Münden Druck macht, und dann versuchen, schnell den Ball zu erobern und Treffer zu erzielen.“

Positiv: Marco Basile und Jannis Thiele fallen zwar weiter verletzungsbedingt aus, aber dafür kehren die zuletzt privat verhinderten Michael Schwoerke, Nils Kahler und Yannik Schilling wieder in den Vorsfelder Kader zurück.

von Jakob Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg