Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„Haben sehr intensiv gearbeitet“

Frauenfußball „Haben sehr intensiv gearbeitet“

Von der portugiesischen Algarve-Küste zurück an den Mittellandkanal: Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben gestern ihr zehntägiges Trainingslager in der Nähe von Faro beendet. Bis Mittwoch haben die Spielerinnen frei, dann bereiten sich Kapitänin Nadine Keßler und Co. auf den letzten Test am Samstag gegen den Zweitligisten Herforder SV vor.

Voriger Artikel
Kästorf 2:2 beim Elbe-Einstand
Nächster Artikel
Ganz wichtig! MTV siegt weiter

Ist notiert: Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben ihr zehntägiges Trainingslager an der portugiesischen Algarve-Küste gestern abgeschlossen.

Quelle: Foto: VfL Wolfsburg

„Wir haben sehr intensiv gearbeitet und konnten in den letzten zehn Tagen einen ordentlichen Schritt nach vorn machen“, bilanzierte Trainer Ralf Kellermann. Bis zu drei Einheiten täglich standen auf dem Programm, zusätzlich gab es am Donnerstag noch das Testspiel gegen den spanischen Erstligisten Sporting Club Huelva (4:0) und am Freitag eine Teambuilding-Maßnahme, in der es hauptsächlich um Geschicklichkeit und Zusammenhalt ging. „Die Aktion war ein voller Erfolg und hat allen viel Spaß gemacht“, so der Coach. Am Samstag stand zum Abschluss noch eine Einheit auf dem Programm.

Kellermanns Resümee: „Wir haben sehr gut und konzentriert gearbeitet, alle haben hundertprozentig mitgezogen. Natürlich gab es das eine oder andere Wehwehchen, von größeren Verletzungen sind wir aber glücklicherweise verschont geblieben“, freute sich der Coach des Triple-Gewinners. Er mahnte aber auch: „Die Partie gegen Huelva hat gezeigt, dass wir noch einiges zu tun haben, um uns weiterzuentwickeln. Wir sind noch nicht ganz dort, wo wir hin wollen, befinden uns aber auf einem guten Weg.“

Am 15. Februar (13 Uhr) wird es wieder ernst, wenn der BV Cloppenburg zum Ligaspiel im Stadion am Elsterweg gastiert. Gewinnt das Kellermann-Team gegen den Aufsteiger, kann es eine Woche später mit einem Erfolg bei Primus FFC Frankfurt erstmals in dieser Saison die Tabellenführung übernehmen.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel