Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gold und Silber für VfL-Quartett

Turnen: Landesmeisterschaft Gold und Silber für VfL-Quartett

Bei den Landesmeisterschaften der Turnerinnen in Schladen lief es für die Aktiven des VfL Wolfsburg sehr gut, Evelyn Firus und Annika Heimer qualifizierten sich für den Deutschland-Cup.

Voriger Artikel
Potsdamerin ganz sicher:„Es gibt die Revanche!“
Nächster Artikel
Vorsfelde: MTV-Frauen glücklos

Erste und Zweite: Die VfLerinnen Alina Hügli, Annika Heimer, Xenia Herrmann und Evelyn Firus.

In der Altersklasse 12 holte sich Alina Hügli den Sieg, turnte an den drei Geräten Boden, Sprung und Barren stark. Xenia Herrmann hatte in der AK 10 ebenfalls diese drei Geräte gut geturnt, jeweils vorn gelegen. Doch am Balken klappte wenig, sie musste ihn mehrmals verlassen, am Ende fehlten ihr 0,05 Punkte zum Sieg und sie musste sich mit Platz zwei zufrieden geben.

Im Wettbewerb KM 2 brillierte Annika Heimer am Boden und zeigte das erste Mal im Wettkampf ihren Doppelsalto. Mit 14.60 Punkten holte sie die beste Wertung in dieser Leistungsklasse. An den anderen Geräten gab es kleine Fehler und am Balken einen Sturz. Sie belegte so den zweiten Platz hinter ihrer Vereinskameradin Evelyn Firus. Firus turnte an allen vier Geräten ihre Übungen sicher und stabil durch. Am Sprung gab es sogar die Höchstwertung und mit einem Punkt Vorsprung holte sie sich den Sieg.

Genau ein Punkt fehlte Lia Marie Eichmann zum Erreichen des dritten Platzes, den die Vordorferin Nele Berger holte (WAZ berichtete). Sie glänzte mit einer tollen Übung am Stufenbarren. Boden und Sprung liefen nicht wie geplant „und der Balken war an diesem Tag nicht unser Glücks-Gerät“, analysierte Trainerin Martina Gröger. Heimer und Firus qualifizierten sich für den Deutschland-Cup im Juni in Hösbach.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Turnen: Europa-Meisterschaft
Medaillenchance bei der EM: Die Wolfsburgerin Sophie Scheder startet mit Deutschland ab heute in Sofia, ihr Paradegerät ist der Stufenbarren, an dem sie bei der WM Fünfte wurde.

Mit Sophie zum EM-Glück in Sofia? Fakt ist: Bei der heute beginnenden Europameisterschaft der Turnerinnen in Sofia ruhen einige Hoffnungen der deutschen Damen-Riege auf der Wolfsburgerin Sophie Scheder, die sich ihre ersten Sporen beim VfL verdiente, dann ins Internat nach Chemnitz wechselte.

mehr