Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Goeßling legt zum 1:0 auf

Frauenfußßball-EM Goeßling legt zum 1:0 auf

Deutschlands Fußballerinnen stehen bei der Europameisterschaft in Schweden im Halbfinale. Mit 1:0 (1:0) siegte die DFB-Elf gestern gegen Italien. Das Tor des Tages von Simone Laudehr bereitete die Wolfsburgerin Lena Goeßling mit einer Ecke vor.

Voriger Artikel
Faißt vermutet: Zu viel Druck für Luisa Wensing
Nächster Artikel
Kellermann: „Alle sind voll bei der Sache!“

Vorbereiterin: Lena Goeßling (l.) gegen Italien.

Goeßling, die im letzten Gruppenspiel wegen Grippe gefehlt hatte, spielte wieder neben ihrer Klubkollegin Nadine Keßler vor der Abwehr. Beide hatten wie das gesamte deutsche Team Schwierigkeiten in die Partie zu finden.

In der Schlussphase stand Keßler plötzlich im Mittelpunkt. Erst verpasste die VfL-Kapitänin fünf Minuten vor dem Abpfiff nach einer Ecke den Ball mit dem Kopf um Haaresbreite. Wenige Sekunden später wurde sie im Strafraum von Alessia Tuttino rüde umgestoßen- eine Tätlichkeit. Doch die Italienerin sah weder Rot noch gab es Elfmeter. In der 89. Minute dann hatte die Mittelfeldspielerin das 2:0 auf dem Fuß. Nachdem Dzsenifer Marozsán einen Freistoß an die Latte geknallt hatte, schoss Keßler den schwer zu nehmenden Abpraller übers Tor. Im Halbfinale trifft Deutschland am Mittwoch (20.30 Uhr) in Göteborg auf Gastgeber Schweden.

Schöne Geste vom DFB: Die verhinderten Wolfsburger EM-Fahrerinnen Verena Faißt, Viola Odebrecht und Alexandra Popp, die absagen mussten, bekamen als kleine Aufmerksamkeit Blumensträuße mit Genesungswünschen in die Heimat.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.