Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Goeßling fit, Coach mahnt zur Vorsicht

Frauenfußball Goeßling fit, Coach mahnt zur Vorsicht

Dieses Bild lässt aufatmen: Wolfsburgs Mittelfeldspielerin Lena Goeßling sitzt lachend im Mannschaftsbus der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft. Das Signal ist klar: Ihre Knieverletzung ist fast überstanden. Dass sie beim WM-Quali-Duell mit Russland morgen (15 Uhr, live im ZDF) schon wieder in der Startelf stehen könnte, freut VfL-Trainer Ralf Kellermann aber nicht bedingungslos.

Voriger Artikel
Für den starken VfL II kommt ein Gradmesser
Nächster Artikel
Reislingen will die Wasbütteler Festung stürmen

Deutliches Signal: Wolfsburgs Mittelfeldspielerin Lena Goeßling (r.) meldet sich nach ihrer Knieverletzung aus dem Jena-Spiel auf ihrer Facebook-Seite für einen Nationalmannschafts-Einsatz fit.

Am vergangenen Sonntag hatte sich Goeßling beim Bundesliga-Spiel in Jena das rechte Knie verdreht, aber zum Glück nur eine Kapselreizung erlitten. „Ich hatte mit einer anderen Diagnose gerechnet“, sagt Kellermann nun ehrlich. „Aber da hatten wir Glück.“ Dennoch war es etwas überraschend, dass Goeßling zur Nationalmannschaft reiste. Und da soll sie mehr als nur trainieren. „Ich gehe davon aus, dass sie von Beginn an spielt“, so Kellermann.

Nun hofft der Coach, dass es durch dieses frühe Länderspiel nicht doch schlimmer wird. „Ich muss mich auf Lena und die DFB-Ärzte verlassen. Sie ist alt genug, um vor Ort zu entscheiden, ob sie spielt oder das Risiko zu groß ist“, mahnt der Trainer, der mit der Leistungsträgerin ein intensives Gespräch geführt hatte: „Ich hoffe, dass sie keinen falschen Ehrgeiz entwickelt, nur weil es die Nationalelf ist.“

Auch der VfL braucht die gestresste Goeßling (nur zwei Wochen Sommerpause) noch dringend. „Ruhig angehen lassen können wird sie es erst in ihren drei Wochen Winterurlaub“, weiß Kellermann. „Bis dahin erwarte ich von ihr, dass sie alles dafür gibt, auf 100 Prozent Fitness zu kommen.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel