Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Goeßling: Entwarnung trotz Schmerzen

Frauenfußball Goeßling: Entwarnung trotz Schmerzen

Personell gibt‘s gute Nachrichten von den Fußballerinnen des VfL Wolfsburg: Beim Champions-League-Finale am 22. Mai in Lissabon wird wohl nur Lina Magull fehlen.

Voriger Artikel
EM-Bronze für heimisches Trio
Nächster Artikel
Diesmal ist im Finale alles anders

Es tut weh: Lena Goeßling hat sich gegen Potsdam eine starke Schulterprellung zugezogen.

Quelle: Photowerk (bb)

Besonders wichtig: Lena Goeßling konnte gestern Entwarnung geben. Die Mittelfeldspielerin, die gegen Potsdam nach zehn Minuten auf die linke Schulter gefallen war und deshalb mehrfach behandelt werden musste, hat sich keine schwerere Verletzung zugezogen, sondern nur eine starke Prellung. „Gottseidank ist alles heil geblieben“, meinte die Nationalspielerin erleichtert. Ob Goeßling am Donnerstag beim Nachholspiel in Hoffenheim auflaufen kann, ist noch offen. „Es tut noch ziemlich weh, mal abwarten.“

Im vergangenen Jahr ging der VfL verletzungsgebeutelt ins Endspiel gegen Lyon, diesmal sieht es viel besser aus. Keine Spielerin ist gesperrt, zu der verletzten Zsanett Jakabfi (Knochenmarködem im Fuß)sagt Trainer Ralf Kellermann: „Da habe ich Hoffnung.“ Nur bei Magull (Syndesmoseband-anriss) sieht er „keine Chance“.

dik/rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel