Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Gegen Potsdam: VfL-Frauen in der Arena

Frauenfußball Gegen Potsdam: VfL-Frauen in der Arena

Der VfL kämpft um den Einzug in den Europapokal - und ist dabei so jugendlich wie kein Konkurrent! Gleich fünf Profis, die so jung sind, dass sie noch für ihre U-21-Nationalmannschaften spielen könnten, stehen in der aktuellen Stammelf des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten.

Voriger Artikel
Der AZ/WAZ-Fußballkalender
Nächster Artikel
Offiziell: Pohlers hört auf

Frauen in der Arena: Gegen Potsdam zieht der VfL um.

Die Mittelfeldspieler Junior Malanda und Maxi Arnold sind erst 19 Jahre alt, die Verteidiger Ricardo Rodriguez und Robin Knoche sind 21, Offensivmann Kevin De Bruyne ist 22. Diese Fünf könnten noch für die deutsche, schweizerische und belgische U 21 spielen - das hat keine andere Mannschaft zu bieten, die noch um die internationalen Tabellenplätze vier bis sieben kämpft.

Bei Gladbach sind es mit Marc-André ter Stegen (21), Julian Korb (22) und Granit Xhaka (21) nur drei. Bei Leverkusen haben mit Bernd Leno (22), Emre Can (20), Heung-Min Son (21) und Julian Brandt (17) vier aktuelle Stammspieler das fußballerische U-21-Alter. Loris Karius (20), Stefan Bell (22) und Johannes Geis (20) sind bei Mainz 05. Bei Augsburg ist es gar keiner aus der ersten Reihe der vergangenen Wochen.

Übrigens: Selbst bei Meister Bayern (David Alaba, Thiago, Mario Götze, Xerdan Shaqiri) und dem sicheren Champions-League-Teilnehmer Dortmund (Erik Durm) sind es weniger. Nur Schalke kommt auch auf fünf U-21-Spieler: Sead Kolasinac, Joel Matip, Leon Goretzka, Max Meyer und Julian Draxler.

Der VfL so jung nach Europa - für Dieter Hecking ist das ein Grund zur Freude. „Wir haben fünf Spieler, die unter 22 sind. Das ist der größte Umbruch, der uns bislang gelungen ist. Besonders beeindruckend ist für mich, dass wir im inneren Mittelfeld mit zwei 19-Jährigen spielen“, so der Trainer. „Da haben einige Sprünge gemacht, die vor der Saison nicht zu erwarten waren. Das zeigt, dass wir auf die Richtigen gesetzt haben.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel