Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Fischer und Co.: Jetzt kämpfen die Meisterinnen um die WM

Frauenfußball-Bundesliga Fischer und Co.: Jetzt kämpfen die Meisterinnen um die WM

Seit heute sind Trainer Ralf Kellermann und einige VfL-Fußballerinnen im wohlverdienten Urlaub. Für manch andere Spielerinnen des Meisters und Champions-League-Siegers aus Wolfsburg geht‘s allerdings noch mit wichtigen Aufgaben weiter. Am Wochenende stehen Länderspiele an, die für die WM 2015 eine große Rolle spielen.

Voriger Artikel
Meister Hehlingen: Nur noch ein Trecker fehlt
Nächster Artikel
VfL: Badus Traumeinstand lässt die A-Jugend hoffen

Erst Leistungstest, dann Testspiel: Lena Goeßling (l.), fünf weitere Wolfsburgerinnen und die deutsche Nationalelf sind in Kanada - Schwedens VfL-Abwehrchefin Nilla Fischer (r.) spielt am Wochenende in der WM-Quali in Schottland.

VfL-Abwehrchefin Nilla Fischer steht beim Topspiel des WM-Quali-Spieltags auf dem Rasen. Sie trifft in Motherwell mit Schweden auf Schottland - beide Teams sind noch ohne Verlustpunkt in der Gruppe, aber nur eine Mannschaft wird den Sprung nach Kanada schaffen. „Das ist ein tolles Spiel, ich glaube, es wird sehr spannend - mit dem besseren Ende für Schweden“, sagt Kellermann, der an diesem Länderspiel-Wochenende keine Partie live schaut, aber alle auf Video aufnehmen lässt.

Also auch die der Schweizerinnen, die mit den Partien am Samstag gegen Israel und am Donnerstag in Serbien schon die Quali für die WM fix machen können. „Sie werden es schaffen“, ist sich Kellermann sicher und würde sich natürlich auch für VfL-Außenverteidigerin Noelle Maritz freuen.

Stürmerin Jovana Damnjanovic spielt mit Serbien am Samstag gegen Malta, hat aber keine WM-Chance mehr. Einen großen Sprung zum Turnier kann indes VfL-Neuzugang Caroline Hansen mit den Norwegerinnen machen. Sie spielen gegen Griechenland und in Portugal.

Die deutsche Nationalelf ist gestern mit sechs Wolfsburgerinnen an Bord nach Kanada geflogen. Dort steht am Donnerstag (4 Uhr deutscher Zeit/keine TV-Übertragung) ein Testspiel auf dem Programm. Zuvor hatten Almuth Schult, Luisa Wensing, Nadine Keßler, Lena Goeßling, Verena Faißt und Alex Popp in Frankfurt einen Leistungstest abliefern müssen.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel