Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Fischer freut sich auf Ex-Klub

Frauenfußball Fischer freut sich auf Ex-Klub

Am Dienstag kehrte VfL-Verteidigerin Nilla Fischer aus ihrer schwedischen Heimat zurück - als verheiratete Frau. Über das private Glück mag sie nicht sprechen, wohl aber über die kommende schwierige Aufgabe mit dem Wolfsburger Frauenfußball-Bundesligisten. Denn die führt sie erneut in ihre Heimat zurück.

Voriger Artikel
VfL in Malmö: „Auf uns wartet ein dickes Brett“
Nächster Artikel
Lupo will Hinrunde mit einem Sieg beenden

Auf in die Heimat:Verteidigerin Nilla Fischer spielt mit dem VfL morgen in der Champions League bei ihrem Ex-Klub Malmö, für den sie neun Jahre aktiv gewesen war.

Quelle: imago

Morgen (16 Uhr, live auf Eurosport) spielt der VfL im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Malmö. Und da kennt sich Fischer bestens aus. Von 2003 bis 2011 spielte die Defensiv-Allrounderin bei dem Klub, wurde mit ihm zweimal schwedischer Meister. „Ich habe dort neun Jahre gespielt, natürlich ist es immer etwas Besonderes, auf diese Mannschaft zu treffen“, sagt Fischer, die in der nationalen Meisterschaft schon einige Wiedersehen mit dem Ex-Verein hatte.

Doch eine Partie von solch hoher Bedeutung dürfte noch nicht dabei gewesen sein. „Es wird ein Spiel zwischen zwei richtig guten Mannschaften“, weiß Fischer. „Wir müssen unseren besten Fußball zeigen und auch das nötige Glück haben.“ Was den VfL in Malmö erwartet, kann sie nicht so richtig einschätzen: „Ich weiß nicht, ob viele Zuschauer kommen werden. Aber die Atmosphäre ist sicherlich gut.“ Als Ausgangsposition fürs Rückspiel am Mittwoch in Wolfsburg wünscht sich die Schwedin auf jeden Fall einen Sieg.

Ein Dreier würde in die Reihe Fischers schöner Reisen nach Schweden passen. Mit der Nationalmannschaft läuft es in der WM-Quali sehr gut. Die Hochzeit am vergangenen Samstag (Fischer: „Wir haben uns währenddessen über das VfL-Spiel in Leverkusen auf dem Laufenden halten lassen“) war es sowieso. Und nun ist die Verteidigerin auch noch für die Titel als schwedische Fußballerin, Abwehrspielerin und Liga-Spielerin des Jahres nominiert.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel