Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Final-Wiederholung: Vorsfelde gegen VfB

Fußball Final-Wiederholung: Vorsfelde gegen VfB

Sommer, Sonne, Stadtmeisterschaft? So läuft‘s im Normalfall. Weil das Endspiel um den Stadt-Wolfsburg-Cup im Juli beim Halbzeit-Stand von 1:1 allerdings abgesoffen war, steigt die Wiederholung heute (18.30 Uhr) auf dem Vorsfelder Kunstrasen bei tristem Herbstwetter. Nur ein Grund, warum die Finalisten aus der Fußball-Landesliga, der SSV Vorsfelde und der VfB Fallersleben, nicht ganz so glücklich mit dem Spiel sind.

Voriger Artikel
EM: Hirsch schon raus
Nächster Artikel
Hattorf: „Höchste Zeit für den ersten Sieg“

Heute gibt‘s die Final-Wiederholung: Der SSV Vorsfelde (l. Karim Benaissa, M. Marcel Weiß) empfängt Landesliga-Rivale VfB Fallersleben (r. Christian Palella) zum Endspiel im Stadt-Wolfsburg-Cup.

Quelle: Photowerk (he)

„Wir freuen uns auf das Spiel, weil wir den Wettbewerb gut finden. Aber wir hätten lieber in der Vorbereitung gespielt“, so SSV-Trainer André Bischoff. René Wegner sieht‘s wie sein Trainerkollege: „Es kann keiner etwas für diesen Termin, aber er passt mir aktuell überhaupt nicht.“ Der Fokus liege auf dem Landesliga-Abstiegskampf, so der VfB-Coach weiter. Und für den werde er heute auch einige Akteure schonen. So fehlt auf jeden Fall VfB-Keeper Marcel Wiswedel, der sich gegen Platendorf den Finger ausgekugelt hat. Für ihn steht A-Jugend-Keeper Henry Heuberger im Kasten. Weitere Schlüsselspieler sind angeschlagen. Darauf will Wegner Rücksicht nehmen, aber er weiß auch: „Die Jungs freuen sich auf die Partie, und wir wollen den Verein vernünftig repräsentieren.“

Auch vom SSV, der das Liga-Spiel vor einem Monat mit 3:0 für sich entschieden hatte, hört man keine Kampfansagen in die Richtung, dass der Pokal unbedingt in Vorsfelde bleiben müsse. Auch Bischoff fehlt fast eine Handvoll Stammspieler, „aber wir haben noch nie mit der gleichen Aufstellung aus der Vorwoche spielen können. Von einer B-Elf möchte ich nicht sprechen. Zumal sich bei uns niemand zu sicher sein sollte, dass er dann auch am Wochenende spielt.“

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel