Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Favoritencheck: Alle haben Hehlingen auf dem Zettel

Fußball-Kreisliga Favoritencheck: Alle haben Hehlingen auf dem Zettel

Die neue Saison der Fußball-Kreisliga Wolfsburg steht vor der Tür – Zeit für einen Favoritencheck. Wer kann es dem SSV Vorsfelde II nachmachen und schafft den Sprung in die Bezirksliga?

Voriger Artikel
Nicht getroffen, nichts kassiert
Nächster Artikel
Heute in Vorsfelde: Hit gegen Isländer

Die großen Drei: Hehlingen (M.) ist der Topfavorit, dahinter lauern Neindorf/Almke (l.) und Nordsteimke (r.).

Der Topfavorit für die neue Spielzeit ist schnell gefunden – denn den TSV Hehlingen hat jeder auf dem Zettel. Schon im Vorjahr waren die Hehlinger mit Abstand die offensivstärkste Mannschaft der Liga (über 100 Tore), nur die Konstanz fehlte noch. Dies soll sich dieses Jahr ändern, denn auch der Verein will den Aufstieg in den Bezirk.

Doch die Konkurrenz ist stark: Neben dem TSV werden auch die FSG Neindorf/Almke und Vizemeister SV Nordsteimke heiß gehandelt. Beide Teams wollen zwar nicht von der Meisterschaft sprechen, jedoch wieder ganz oben mitmischen.

Als Geheimfavoriten gelten Aufsteiger FV Wespe Wolfsburg, der mit einem 36-Mann-Kader in die neue Saison geht, der WSV Wendschott mit seinem neuen Trainer Albert Baumgärtner und Lupo/Martini II. Die Italiener haben mit Taher Gritli ebenfalls einen neuen Coach und zudem noch einige Verstärkungen dazu bekommen, weshalb nach der verkorksten Vorsaison (nur Rang zwölf) dieses Mal eine deutlich bessere Platzierung rausspringen soll.

Weiter unten anzusiedeln sind dagegen die beiden anderen Aufsteiger, der SV Brackstedt und der TSV Wolfs-burg II. Beide können nur wenige Neuzugänge vermelden und haben sich deshalb den Klassenerhalt als Saisonziel gesetzt.

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.