Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Fallerslebens Jugend marschiert in Richtung Titel

Fußball: B-Jugend Fallerslebens Jugend marschiert in Richtung Titel

Nur ein Gifhorner B-Jugend-Team war in der Fußball-Bezirksliga erfolgreich: Die SVG traf spät zum 1:0 gegen die JSG Isenhagen. Die JSG Blau-Weiß 29 musste sich dem FC Heeseberg mit 4:6 geschlagen geben, der JFV Kickers verlor mit 0:2 beim SSV Vorsfelde. Weiter in Richtung Titel marschiert der VfB Fallersleben durch ein 5:1 beim HSC Leu Braunschweig.

Voriger Artikel
MTV Vorsfelde startet mit zwei Siegen
Nächster Artikel
Fallersleben siegt, SVG-Aufholjagd nicht belohnt

Späte Entscheidung: Die B-Jugend der SV Gifhorn bezwang die JSG Isenhagen (schwarze Trikots) knapp mit 1:0.

Quelle: Cagla Canidar

JSG Blau-Weiß 29 - FC Heeseberg 4:6 (1:3). Die Gastgeber verschliefen die erste Hälfte und lagen kurz nach der Pause mit 1:4 hinten. „Eigentlich haben wir uns für die zweite Halbzeit vorgenommen, ein schnelles Tor zu erzielen. Dies gelang jedoch dem Gegner nach 20 Sekunden“, so JSG-Trainer Christian Müller, dessen Team auf 3:4 und 4:5 verkürzte, aber doch verlor. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, ein Remis wäre sicher gerechtfertigt gewesen“, so Müller. „Grundsätzlich freue ich mich über vier geschossene Tore, aber sechs Gegentreffer sind zu viel.“
Tore: 1:0 (4.) Seidel, 1:1 (15.) Maushake, 1:2 (27.) Dieterich, 1:3 (38.) Lang, 1:4 (41.) Lang, 2:4 (57.) Grühl, 3:4 (60.) Röthig, 3:5 (66.) Voges, 4:5 (78.) Prochnio, 4:6 (79.) Lang.

SSV Vorsfelde - JFV Kickers 2:0 (1:0). Im Duell der Tabellennachbarn fanden die Gäste nicht in die Partie. „Wir haben uns praktisch keine Torchance erspielt. Uns haben die Zweikampfstärke und die Laufbereitschaft gefehlt. Da hat sich auch die schwache Trainingsbeteiligung bemerkbar gemacht“, so JFV-Trainer Jonas Müller. „Die Vorsfelder haben auch nicht überragend kombiniert, sie haben von unseren Fehlern gelebt.“ Yannik Skusa sorgte mit seinem Doppelpack für den Sieg der Gastgeber.
Tore: 1:0 (19.) Skusa, 2:0 (52.) Skusa.

HSC Leu Braunschweig - VfB Fallersleben 1:5 (0:4). Eine Halbzeit Vollgas, dann locker auslaufen lassen - „das reichte, um als klarer Sieger vom Feld zu gehen“, sagte Fallerslebens Trainer Nicolas Heidtke und fügte hinzu: „Wir haben das Ergebnis für die Gastgeber in Grenzen gehalten.“
Tore: 0:1 (13.) Korsch, 0:2 (14.) Volkmar, 0:3 (23.) Korsch, 0:4 (34.) Raguse, 1:4 (61.) Matczuk (Elfmeter), 1:5 (64.) Bartels.

SV Gifhorn - JSG Isenhagen 1:0 (0:0). In der kampfbetonten Partie hatten beide Teams Chancen, doch nur die SVG traf. Tobias Lambeck versenkte in der Schlussminute einen Freistoß aus 19 Metern direkt im rechten oberen Toreck. „Es war kein überragendes, aber auch kein schlechtes Spiel. Wir hatten das bessere Ende für uns“, freute sich SVG-Trainer Ralf Zaske.
Tor: 1:0 (80.) Lambeck.

mof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg